Bus1 statt Kdbus: Neue Kernel-IPC offiziell vorgestellt

Mit dem ersten Versuch einer Interprozesskommunikation (IPC) für den Linux-Kernel, Kdbus, war das Systemd-Team noch gescheitert. Das Team versucht es mit der komplett neu erstellten IPC Bus1 aber erneut und hat sie der Kernel-Community offiziell vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Bis Bus1 im Linux-Kernel landet, dauert es wohl noch ein bisschen.
Bis Bus1 im Linux-Kernel landet, dauert es wohl noch ein bisschen. (Bild: Brian Gratwicke/Flickr.com/CC-BY 2.0)

Auch nach mehreren Iterationen und langwierigen Diskussionen gelang es einem Team aus Linux-Kernel- und Systemd-Entwicklern nicht, den Rest der Kernel-Community mit Kdbus von ihren Arbeiten an einer Interprozesskommunikation (IPC) zu überzeugen. Doch obwohl die ursprüngliche Umsetzung scheiterte, bezeichnete Systemd-Gründer Lennart Poettering die IPC als "nicht tot", weshalb seit knapp einem Jahr der ideelle Nachfolger Bus1 entsteht. Der Code zu Letzterem ist erstmals offiziell der Kernel-Community vorgestellt worden.

Stellenmarkt
  1. Business Systems Analyst (w/m/d) Web Analytics
    Franke Foodservice Systems GmbH, Bad Säckingen
  2. Software-Entwickler*in Produktions-IT
    SCHOTT AG, Mitterteich
Detailsuche

In der Ankündigung schreibt der an der Entwicklung beteiligte David Herrmann, dass es sich hierbei jedoch lediglich um einen ersten Entwurf handele, der dazu vorgesehen sei, Kommentare und Anmerkungen der Community einzuholen. Noch solle der Code nicht in den Kernel eingepflegt werden. Das ist aber natürlich das langfristige Ziel.

Eine erste ausführliche Darstellung der Konzepte von Bus1 steht seit rund zwei Monaten bereit. Demnach ähnelt die neue IPC in vielen Teilen der Android-IPC Binder. Allerdings ist Bus1 wohl deutlich flexibler und auch einfacher gestaltet als Binder. Darüber hinaus bietet Bus1 Multicast, Binder hingegen nur Unicast. Bis zur Aufnahme im Kernel werden die Entwickler wohl noch einige Teile des Codes ändern. Dazu gehört wahrscheinlich die Implementierung eigener Systemaufrufe. Bisher wird darauf zugunsten einer einfachen Entwicklung außerhalb des Hauptentwicklungszweiges von Linux noch verzichtet.

Herrmann wird gemeinsam mit seinem Kollegen von Red Hat, Tom Gundersen, die Konzepte der neuen IPC Bus1 auf der Linux Plumbers Conference vorstellen, die in der kommenden Woche stattfinden wird. Herrmann lädt die Teilnehmer explizit dazu ein, ihn ebenso wie Gundersen zu Bus1 zu befragen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

  2. Nach Juni 2022: Europäische Union will freies Roaming verlängern
    Nach Juni 2022
    Europäische Union will freies Roaming verlängern

    Die Regelung vom Juni 2017 soll verlängert und verbessert werden. Ein Ende von 'Roam like at home' wäre undenkbar.

  3. Websicherheit: Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde
    Websicherheit
    Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde

    Die Webseite AnonLeaks berichtet, wie das Defacement von KenFM ablief: durch abrufbare Backupdaten und das Wordpress-Plugin Duplicator Pro.
    Von Hanno Böck

Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /