Abo
  • Services:

Bungie: Start von Destiny 2 verläuft nicht ganz reibungslos

Die Wartezeiten beim Start von Destiny 2 sind aushaltbar - dafür gibt es ein paar ärgerliche Probleme mit Abstürzen auf der Playstation 4. Und wer einen Clan gründen möchte, braucht noch Geduld.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Destiny 2
Artwork von Destiny 2 (Bild: Bungie)

Schon ein paar Stunden vor dem eigentlichen Start um Mitternacht am 6. September 2017 haben Spieler die ersten Schüsse in Destiny 2 abgeben können: Das Entwicklerstudio Bungie hatte die Server in Europa früher angeknipst als ursprünglich geplant. Der große Ansturm von Fans der Serie fand dann aber offenbar erst am eigentlichen Erscheinungstag statt, lief aber glimpflich ab.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München

Zwar mussten viele Spieler drei bis vier Minuten warten, bis sie loslegen konnten - aber im Vergleich mit ähnlich onlinebasierten Titeln steht das neue Werk von Bungie damit ganz gut da. Wer dann erst mal im Spiel war, hatte keine oder kaum weitere Probleme mit Warte- oder Ladezeiten.

Trotzdem berichten in sozialen Netzen und Foren viele Spieler über technische Probleme. So kommt es auf der Playstation 4 Pro auffallend oft unvermittelt zu Abstürzen zurück auf die Oberfläche der Konsole - auch Golem.de war davon mehrfach betroffen. Bungie hat die Fehler auf Twitter eingeräumt und will sie untersuchen. Auf der offiziellen Webseite des Entwicklers sind noch weitere Fehler aufgeführt, die anscheinend aber nicht allzu oft auftreten.

Warten auf Clans

Eine Verzögerung meldet Bungie bei der Unterstützung für Clans. Auf Twitter hatte Bungie gemeldet, dass sich Spieler erst "einige Tage nach dem Start" zusammenschließen können. Im Spiel selbst war mit dem entsprechenden Menüpunkt ein Verweis auf den 12. September 2017 verbunden. Nun steht dort ebenfalls einfach nur: "Clans nicht verfügbar". Wann die Funktion bereitsteht, ist derzeit also nicht klar.

In jedem Fall soll es aber zuerst ohnehin nur eingeschränkte Unterstützung für Clans geben. Allerdings werden die Gruppen sowieso erst dann richtig interessant, wenn Multiplayermodi für höherstufigere Charaktere bereitstehen - und das dauert auch noch. Der erste Raid wird am 13. September 2017 zugänglich sein, was Bungie schon länge so kommuniziert hat. Andere PvP-Modi wie die Gefechte im Schmelztiegel sind schon verfügbar.

Destiny 2 ist derzeit für Xbox One und Playstation 4 erhältlich. Die PC-Fassung soll am 24. Oktober 2017 folgen; sie verwendet das eigentlich zu Blizzard gehörende Battle.net.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ (Release 19.10.)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  3. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  4. 45,99€ (Release 12.10.)

Rettum 08. Sep 2017

Bei Amazon stapeln sich die 1 Sterne Bewertungen. Teilweise sind die CE unvollständig...

maxi_welle 08. Sep 2017

Ah ok sorry darum geht es dir, da beides aus dem Hause Sony kommt und so eng verknüpft...

nille02 07. Sep 2017

Weil man mit dem Spiel vermutlich 2-3 Jahre Spaß haben könnte. Ob es dir 60¤ bis 100...

deutscher_michel 07. Sep 2017

Ein Clan ist eine Gruppe mit gemeinschaftlichen Interessen oder Verwandschaftlicher...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /