Abo
  • IT-Karriere:

Bungie: Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

Am Montag um 14 Uhr eröffnet Bungie die Server für sein Actionspektakel Destiny, jetzt kündigt Publisher Activision noch schnell an: Wer die Fassung für Xbox 360 oder Playstation 3 online kauft, kann kostenlos auf die jeweilige Nachfolgekonsole upgraden.

Artikel veröffentlicht am ,
Destiny
Destiny (Bild: Bungie)

Publisher Activision kämpft mit allen Mitteln darum, das Actionspiel Destiny zum Erfolg zu führen. Für Besitzer einer Xbox 360 oder Playstation 3 gibt es jetzt einen Grund weniger zu warten. Etwa darauf, dass ihnen der Weihnachtsmann die Xbox One oder Playstation 4 schenkt: Wer die Old-Gen-Version von Destiny im jeweiligen Konsolennetzwerk kauft, soll das Spiel mit allen digitalen Inhalten und Savegames kostenlos auf die Current-Gen-Daddelkiste upgraden können.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim
  2. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden

Das Angebot gilt laut dem offiziellen FAQ bis zum 15. Januar 2015. Ein kleiner Nachteil: Die Versionen sind online teurer als im regulären Handel. So kostet die Basisfassung des Spiels für die Playstation 3 bei Amazon.de rund 65 Euro, für die Digitalausgabe sind im Playstation Store fünf Euro mehr zu zahlen.

Die finale Fassung von Destiny erscheint offiziell am 9. September 2014. Wer das Spiel schon vorher von seinem Händler bekommt, soll laut Bungie in Deutschland bereits ab dem Montag loslegen können: Die Server werden am Montag um 14 Uhr eröffnet, das Spiel ist nur mit Internetverbindung spielbar.

Destiny spielt in rund 700 Jahren, nachdem die Menschen den Sprung ins All geschafft haben - damit aber auch zahlreiche nicht so freundliche Aliens auf die Erde aufmerksam gemacht haben. Irgendwann schwebt ein kugelrundes Raumschiff eines mysteriösen "Travelers" über der einzigen, riesigen Stadt auf dem Planeten. Was es damit auf sich hat, finden Spieler erst nach und nach heraus. Neben einer Kampagne gibt es auch vielfältige Multiplayer-Inhalte.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 2080 Aero 8G für 549€ statt über 620€ im Vergleich und ASUS Phoenix...
  2. (u. a. Seagate Backup Plus Hub 8 TB für 149€, Toshiba 240-GB-SSD für 29€ und Sandisk Extreme...
  3. (u. a. Kingston A400 480 GB für 41,90€ statt 50,10€ im Vergleich, Fractal Design Define R6 USB...
  4. (heute u. a. mit Serienboxen)

Anonymouse 08. Sep 2014

Hätte/Könnte/Sollte... ist es aber nicht. Bisher hat es 10¤ gekostet, wenn man ein...

Acid 303 08. Sep 2014

Ja, du kannst das auf der PS3 ohne Gebühren online zocken. Auf der PS4 allerdings nicht...

elgooG 08. Sep 2014

Es ist ja auch verständlich, dass die Netzwerke keine Lizenzschlüssel austauschen können...


Folgen Sie uns
       


Smarte Wecker im Test

Wir haben die beiden smarten Wecker Echo Show 5 von Amazon und Smart Clock von Lenovo getestet. Das Amazon-Gerät läuft mit dem digitalen Assistanten Alexa, auf dem Lenovo-Gerät läuft der Google Assistant. Beide Geräte sind weit davon entfernt, smarte Wecker zu sein.

Smarte Wecker im Test Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /