Abo
  • Services:

Bungie: Destiny läuft auch auf der Xbox One in 1080p mit 30 fps

Mehr Leistung ohne Kinect: Halo-Entwickler Bungie nutzt die freigewordenen Systemressourcen der Xbox One, um den MMO-Shooter Destiny wie auf der Playstation 4 mit 1080p-Auflösung bei 30 Bildern pro Sekunde darzustellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bungie: Destiny läuft auch auf der Xbox One in 1080p mit 30 fps
(Bild: Bungie)

Seit Juni 2014 verkauft Microsoft die Xbox One optional ohne Kinect. Verzichtet ein Entwickler auf die Unterstützung des Kamera-Sprach-Systems, so hat er rund 10 Prozent mehr GPU-Leistung zur Verfügung. Diese zusätzliche Geschwindigkeit nutzt Bungie, um 1080p bei 30 fps für die Xbox-One-Version von Destiny zu erreichen.

Stellenmarkt
  1. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  2. Abel Mobilfunk GmbH & Co.KG, Engelsberg, Rödermark

Damit läuft der MMO-Shooter auf der Microsoft-Konsole mit der gleichen Auflösung und Bildrate wie auf Sonys Playstation 4. Hierbei ist jedoch nicht berücksichtigt, dass beide Systeme bei bestimmten Rechenoperationen Vor- und Nachteile bieten, kleinere grafische Unterschiede sind daher wahrscheinlich.

Interessant ist, dass Destiny laut Microsofts Phil Spencer vor dem Kinect-Update mit geringerer Auflösung lief. 10 Prozent reichen zwar nicht für 1080p statt 900p, aber eventuell für konstant 30 fps in 1080p anstelle der gleichen Auflösung mit fps-Einbrüchen.

Technische Basis von Destiny bildet eine neue Engine, die insbesondere weitläufige Landschaften sowie aufwendige Licht- und Schattenspiele flott darstellen soll. Zudem betont Bungie die Multithreading-Fähigkeit der Technik, was bei den aktuellen Konsolen mit ihren acht Kernen wichtig ist.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

Dwalinn 16. Jun 2014

War bisher immer der Meinung das das einzige Probem der kleine eSRAM ist/war. Klar ein...

gaym0r 16. Jun 2014

Na und? Mit x% Leistung sind nicht 1080p möglich, wohl aber 1080p mit konstanten FPS. So...

DuBRider 13. Jun 2014

@Finulin: Die PS4 besitzt auch leistungstechnisch noch ein bisschen Luft nach oben...

Knallchote 13. Jun 2014

Auch mit Kinect-Reserve könnte die Xbox One alles auf 1080p rendern, es müssten nur mehr...

motzerator 13. Jun 2014

Das Spiel läuft also auch ohne Internet? :) Cool


Folgen Sie uns
       


Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht

Der Hacker-Angriff auf die Bundesregierung erfolgte offenbar über eine Lernsoftware.

Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

    •  /