Bungie: Destiny-Karriere auf PS3 und Xbox 360 endet im August 2016

Im August 2016 schränkt Entwickler Bungie die Unterstützung von Destiny auf Playstation 3 und Xbox 360 ein. Große Erweiterungen sowie viele Events wird es nur noch für die neueren Konsolenversionen geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Destiny: Das Erwachen der Eisernen Lords
Destiny: Das Erwachen der Eisernen Lords (Bild: Bungie)

Die nächste große Erweiterung für Destiny wird nicht mehr für die Playstation 3 und die Xbox 360 erscheinen. Wie das Entwicklerstudio Bungie bekanntgegeben hat, soll Das Erwachen der Eisernen Lords (Rise of Iron) also nur noch für die Playstation-4- und die Xbox-One-Version des Actionspiels veröffentlicht werden - nach aktuellem Stand am 20. September 2016.

Auf den "alten Konsolen" - so nennt Bungie die Xbox 360 und die Playstation 3 ab sofort - werde es laut den Entwicklern nur noch begrenzte Unterstützung geben. Das bedeutet vor allem, dass es weniger Updates und Events geben wird. Der Fortschritt kann einmalig und nur innerhalb der gleichen Konsolenfamilie, also Playstation oder Xbox, von einem alten auf ein neueres System übertragen werden, was nur mit gleichem Gamertag oder der gleichen PSN-ID geht.

Wer ein solches Upgrade will, muss Destiny und das Addon König der Besessenen neu kaufen. Beides zusammen kostet in einer Sammelausgabe derzeit rund 40 Euro. Die Erweiterungen Dunkelheit lauert und Haus der Wölfe gibt es beim Umstieg ohne zusätzliche Kosten.

Einen konkreten Grund für die künftige Konzentration auf Xbox One und Playstation 4 nennt Bungie nicht, er dürfte aber sehr offensichtlich sein: Inzwischen sind nach Angaben der Entwickler rund 90 Prozent der Spieler auf eine der neuen Plattformen umgestiegen, so dass sich der Support der alten kaum noch rechnet. In seinem Blog geht Bungie recht ausführlich auf mögliche Fragen und Probleme von Betroffenen ein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dr Shreddi 29. Jun 2016

Aus reiner Neugier: Ich habe lediglich gelesen, dass Activision/Bungie sagten, das SPIEL...

TheUnichi 28. Jun 2016

Jo, aber bereits das macht einen Unterschied, wenn du z.B. das Spiel mehrfach...

Janquar 28. Jun 2016

Was hätte nicht passieren müssen? Das Support eingestellt wird? Was hat das mit dem...

Allandor 28. Jun 2016

Destiny ist ja leider (da es instanziert ist) auf Server angewiesen. Obwohl es eigentlich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
T-1000
Roboter aus Metall kann sich verflüssigen

Ein Team aus den USA und China hat einen Roboter entwickelt, der seinen Aggregatzustand von fest zu flüssig und zurück ändern kann.

T-1000: Roboter aus Metall kann sich verflüssigen
Artikel
  1. Apple: MacBook Pro braucht wegen Lieferproblemen nur kleine Kühler
    Apple
    MacBook Pro braucht wegen Lieferproblemen nur kleine Kühler

    In den neuen MacBook Pro mit M2 Pro und M2 Max sitzen kleinere Kühlkörper. Der Grund sind Probleme in der Lieferkette.

  2. Trotz Exportverbot: Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware
    Trotz Exportverbot
    Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware

    An Chinas wichtigstes Kernforschungszentrum darf seit 25 Jahren keine US-Hardware geliefert werden. Dennoch nutzt es halbwegs aktuelle Xeons und GPUs.

  3. Virtualisieren mit Windows, Teil 3: Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V
    Virtualisieren mit Windows, Teil 3
    Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V

    Hyper-V ist ein Hypervisor, um VMs effizient verwalten zu können. Trotz einiger weniger Schwächen ist es eine gute Virtualisierungssoftware, wir stellen sie in drei Teilen vor. Im letzten geht es um Betrieb und Pflege der VMs.
    Eine Anleitung von Holger Voges

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PCGH Cyber Week - Rabatte bis 50% • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • MindStar-Tiefstpreise: MSI RTX 4090 1.982€, Sapphire RX 7900 XT 939€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% • XFX Radeon RX 7900 XTX 1.199€ • Kingston 2TB 112,90€ • Nanoleaf bis -25% [Werbung]
    •  /