Abo
  • Services:

Bungie: Destiny 2 bekommt weitere Udpates und ein verfluchtes Addon

Die Kampagne von Destiny 2 geht weiter: Bungie will bereits Anfang Dezember 2017 das Addon Fluch des Osiris veröffentlichen. Davor gibt es aber weitere Updates für alle Plattformen. Ein Problem mit älteren AMD-Prozessoren wurde bereits vor einigen Tagen behoben.

Artikel veröffentlicht am ,
Grafik aus der Erweiterung Fluch des Osiris für Destiny 2
Grafik aus der Erweiterung Fluch des Osiris für Destiny 2 (Bild: Bungie/Activision)

Das Entwicklerstudio Bungie hat für den Abend des 2. November 2017 eine etwas längere Pause für seine Destiny-2-Server angekündigt. Dabei sollen die neuen Patches für das Actionspiel eingerichtet werden. Konkret geht es um das Update 1.0.6 für alle Plattformen sowie um einen Hotfix mit der Versionsnummer 1.0.6.1 für die Windows-PC-Fassung. Die Patch Notes liegen noch nicht vor, allerdings wird unter anderem ein Fehler beim Emote 'Bürokratischer Gang' behoben, mit dem es unter bestimmten Umständen möglich war, durch Wände zu gehen.

Stellenmarkt
  1. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, Bad Homburg vor der Höhe, München
  2. transmed Transport GmbH, Regensburg

Bereits Ende Oktober 2017 hatte Bungie mit Hotfix 1.0.5.1. dafür gesorgt, dass die PC-Ausgabe von Destiny auch auf älteren AMD-Prozessoren vom Typ Phenom 2 läuft. Das ging in der Beta noch, in der zuerst veröffentlichten finalen Fassung von Destiny 2 aber überraschend nicht. Hintergrund waren die Supplemental Streaming SIMD Extensions 3 (SSSE3).

Neben der Arbeit an den Updates dürften die Entwickler bei Bungie in Seattle vor allem mit der ersten großen Erweiterung für ihr Actionspiel beschäftigt sein. Das Addon trägt den Titel Fluch des Osiris und soll am 5. Dezember 2017 für Playstation 4, Windows-PC und Xbox One als Download erscheinen.

Das Addon fügt der Kampagne von Destiny 2 ein weiteres Kapitel hinzu, in dem die Spieler auf dem Planeten Merkur nach Osiris suchen sollen. Das ist ein mächtiger Warlock, der weiß, wie die Menschheit die außerirdischen Vex zurückschlagen könnte. Außerdem planen die Entwickler mit Fluch des Osiris neue Missionen, weitere Strikes und Raid-Inhalte ebenso wie zusätzliche freie Aktivitäten, eine Welt-Mission zum Abschließen und mehr.

Fast noch wichtiger für leidenschaftliche Spieler: Das Level-Cap wird in der Erweiterung von 20 auf 25 erhöht. Die maximal erreichbare Power-Stufe liegt künftig bei 330 (mit Mods vermutlich sogar 335) statt derzeit bei 305.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 14,99€
  3. (-83%) 1,69€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Proctrap 03. Nov 2017

abgesehen davon ist das Spiel dann einfach nix für dich, der Sinn einer Spielmechanik ist...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Watch - Hands on

Samsung hat seine neue Smartwatch Galaxy Watch vorgestellt. Wir haben uns die Uhr vor der Präsentation angeschaut.

Samsung Galaxy Watch - Hands on Video aufrufen
OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

Foam: Geodaten auf der Blockchain
Foam
Geodaten auf der Blockchain

Sinnvolle Blockchain-Anwendungen sind noch immer rar. Das Unternehmen Foam aus Brooklyn will Location Services auf die Blockchain bringen und setzt dabei auf ein Lora-Netzwerk statt auf GPS.
Von Dirk Koller


    Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
    Stromversorgung
    Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

    Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
    2. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
    3. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart

      •  /