Abo
  • Services:

Bungie: Destiny 2 bekommt Alexa-Sprachbefehle

"Alexa, bitte aktiviere meine stärksten Waffen": Mit solchen Sprachbefehlen können Spieler ab sofort in Destiny 2 kämpfen. Dazu verwendet das Actionspiel Alexa von Amazon, sogar ein Lautsprecher im Ghost-Design ist demnächst erhältlich - alles allerdings vorerst nicht in Deutschland.

Artikel veröffentlicht am ,
Ghost aus Destiny 2 versteht ab sofort auch Sprachbefehle über Alexa.
Ghost aus Destiny 2 versteht ab sofort auch Sprachbefehle über Alexa. (Bild: Bungie)

Statt mit der Tastatur, der Maus oder dem Gamepad können Spieler in Destiny 2 ab sofort eine Reihe von Aufgaben mit Sprachbefehlen erledigen - allerdings vorerst nur in den USA und in Großbritannien. Nötig ist ein beliebiges Gerät von Amazon, das die Alexa-Spracherkennung unterstützt sowie eine kostenlose App mit dem Namen "Ghost Skill". Die Sprachsteuerung soll mit allen Versionen des Actionspiels funktionieren, also sowohl auf Xbox One, Playstation 4 und Windows-PC.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Die Verwendung von Sprachbefehlen ist um die kleine Ingame-Drohne Ghost gestrickt: Der Spieler gibt dem Kompagnon etwa den Befehl, die stärkste gerade verfügbare Waffe auszurüsten oder das typische Loadout für einen Raid zur Verfügung zu stellen, was Ghost dann ausführt. Insgesamt soll Ghost rund tausend derartige Befehle verstehen und darauf ebenfalls per Sprachausgabe antworten. Natürlich hat erneut US-Synchronsprecher Nolan North die Sätze im Tonstudio gesagt.

Entwickler Bungie nennt weitere Beispiele: "Alexa, Ghost soll mir melden, welche meiner Kumpels gerade online sind", oder "Alexa, welche Aufgabe steht als nächstes an?" Auch über die Welt von Destiny 2 soll der Spieler über das System mehr erfahren können, indem er etwa "Alexa, Ghost soll mir erklären, was die Rote Legion ist" in Auftrag gibt.

Wann die Alexa-Sprachsteuerung in Deutschland zur Verfügung steht und ob sie hierzulande überhaupt irgendwann verfügbar sein wird, ist derzeit noch nicht in Erfahrung zu bringen. In den USA können Spieler ab dem 19. Dezember 2017 für rund 90 US-Dollar sogar einen Ghost-förmigen Lautsprecher kaufen. Der übernimmt allerdings wirklich nur die Sprachausgabe. Für die eigentlichen Kommandos des Spielers ist auch mit dem kleinen Begleiter auf dem Schreibtisch ein separates Alexa-fähiges Gerät nötig.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,99€
  2. ab 369€ (inkl. Battlefield V oder Anthem als Gratis-Spiel)
  3. (aktuell u. a. Monopoly Game of Thrones 31,99€, Logitech Z906 Soundsystem 199,90€, Logitech...
  4. 14,29€

JouMxyzptlk 01. Dez 2017

..else we won't get rid of those Aliens. https://www.youtube.com/watch?v=aCbfMkh940Q

ustas04 01. Dez 2017

ja klar. sonst wüsste amazon doch nicht wie sie an neue "alexa skills" rannkommen. :D

Fantasy Hero 01. Dez 2017

Nachdem ich Teil 5 gespielt hatte ist Halo Storymäßig bei mir unten durch. Nicht einmal...

budwyzer 01. Dez 2017

Brauche ich dafür nur einen Button anklicken. Die Zusammenstellung kann ich vorher exakt...

layer8 01. Dez 2017

du meinst voiceattack, dann zu den jeweiligen Spielen aus der community vorgefertigte...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Linux-Kernel CoC: Endlich normale Leute
Linux-Kernel CoC
Endlich normale Leute

Als Linus Torvalds sich für seine Unflätigkeit entschuldigte und auch die Linux-Community Verhaltensregeln erhielt, fürchteten viele, die Hölle werde nun zufrieren und die Community schwer beschädigt. Stattdessen ist es eigentlich ganz nett geworden dort.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Kernel ZFS für Linux bekommt GPL-Probleme
  2. Betriebssysteme Linux 5.0rc1 kommt mit Freesync und Adiantum
  3. Retpoline Linux-Kernel soll besseren Spectre-Schutz bekommen

Mobilität: Überrollt von Autos
Mobilität
Überrollt von Autos

CES 2019 Die Consumer Electronic Show entwickelt sich immer stärker zu einer Mobilitätsmesse. Größere Fernseher und leichtere Laptops sind zwar noch ein Thema, doch die Stars in Las Vegas haben Räder.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  2. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  3. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer

    •  /