Abo
  • Services:

Bungie: Destiny 2.0.2 mit mehr legendären Drops

Das Entwicklerstudio Bungie hat ein größeres Update für sein Actionspiel Destiny veröffentlicht. Es senkt den Schwierigkeitsgrad einiger Quests und Beutezüge und erhöht die Droprate von legendären Gegenständen.

Artikel veröffentlicht am ,
Destiny
Destiny (Bild: Bungie)

Trotz des nur kleinen Sprungs in der Versionsnummer auf 2.0.2 enthält das jüngste Update für Destiny relativ umfangreiche Änderungen. So muss der Spieler einige Quests und Beutezüge nicht mehr zwingend gewinnen, sondern sie nur noch abschließen - was vor allem viel Zeit spart. Gleichzeitig hat das Entwicklerstudio Bungie die Droprate von legendären Gegenständen und von Waffenteilen erhöht.

Dazu kommt natürlich noch eine ganze Reihe von Fehlerkorrekturen und weiteren Anpassungen, wie in den offiziellen Patch Notes zu lesen ist. Das Update auf 2.0.2 ist für alle vier Versionen von Destiny erhältlich, also für Playstation 3 und 4 sowie für Xbox 360 und One.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-81%) 5,55€
  2. 299,00€ inkl. Versand
  3. 433,00€ (Bestpreis!)
  4. 481,00€ (Bestpreis!)

Hotohori 19. Nov 2015

... denke ich schon vollautomatisch: Aha, die Spielerzahlen brechen wohl ein, dass sie es...

Hotohori 19. Nov 2015

Du willst es lieber Cheater verseucht auf dem PC spielen? Ich bin längst so weit zu...

Hotohori 19. Nov 2015

Nur ist solche Hamsterrad Content halt billig zu produzieren und zu viele Spieler kann...


Folgen Sie uns
       


Transparentes, flexibles OLED von LG - Demo (Display Week)

Auf der Display Week 2018 in Los Angeles zeigt LG nach langer Verzögerung erstmals das transparente und flexible OLED. Auf der Veranstaltung hat LG nur eine Ecke mit einer Maschine dauerhaft gebogen. Gut zu sehen ist, dass die Gegenstände hinter dem Panel gut erkennbar, bei aktivem Display aber kaum sichtbar sind.

Transparentes, flexibles OLED von LG - Demo (Display Week) Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /