Bungie: Beta von Destiny für alle Spieler

Ohne vorherige Ankündigung hat Bungie die Betaphase seines Actionspiels Destiny nun für alle Spieler geöffnet - die allerdings über eine kostenpflichtige Multiplayer-Mitgliedschaft in den beiden Konsolennetzwerken verfügen müssen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Destiny
Artwork von Destiny (Bild: Bungie)

Das Entwicklerstudio Bungie hat den Betatest von Destiny endgültig für alle Spieler geöffnet: Auf Playstation 3 und 4 sowie auf Xbox 360 und One können Interessierte den rund 11 GByte großen Client im Store einfach so herunterladen und bis Montagmorgen (28. Juli 2014) um 9 Uhr in der futuristischen Welt des Actionspiels in Kämpfe ziehen. Einzige Voraussetzung: Der Spieler muss Mitglied der kostenpflichtigen Dienste Xbox Live Gold oder Playstation Plus sein.

Wer am Samstag um 23 Uhr in Destiny eingeloggt ist, bekommt später in der fertigen Fassung übrigens eine Belohnung - laut den Andeutungen von Bungie wohl einen Ingame-Gegenstand. Destiny soll am 9. September 2014 für die genannten vier Konsolen erscheinen; eine PC-Version ist momentan nicht geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


caldeum 07. Sep 2014

"Hey wir machen nen Shooter. Für jede Plattform, außer für Die die am besten für Shooter...

b1n0ry 26. Jul 2014

Genialer Instakill-Schlag bei 1:06 Wie der vor Schmerzen schreit :D

motzerator 26. Jul 2014

Ich sehe halt nicht ein, XBL GOLD zu bezahlen, aber ich hätte mir Destiny mal gerne...

HierIch 25. Jul 2014

Ach, für ALLE! Auch ohne Code. Hab heute ne lange Leitung.

zeneox 25. Jul 2014

Inkl. Schmelztiegel?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

  2. Einstieg in Python und Data Science
     
    Einstieg in Python und Data Science

    Mit zwei Workshops der Golem Akademie gelingen kompakter Einstieg oder fortgeschrittenes Eintauchen in Python - das auch im Data-Science-Kurs zentral ist.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /