Abo
  • Services:

Bungie: Beta von Destiny 2 enthält erste Kampagnenmission

Die erste Mission der Kampagne plus einen Strike und zwei Multiplayermodi: Das sind die Inhalte der offenen Beta von Destiny 2, die Mitte Juli 2017 auf Konsolen beginnt. PC-Spieler müssen etwas länger warten.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine Szene aus der Kampagne von Destiny 2.
Eine Szene aus der Kampagne von Destiny 2. (Bild: Bungie)

Das Entwicklerstudio Bungie hat in seinem Blog weitere Informationen zum offenen Betatest von Destiny 2 veröffentlicht. Dieser beginnt für Vorbesteller mit einer Playstation 4 am 18. Juli, einen Tag später können Vorbesteller auf der Xbox One loslegen. Wer nicht vorbestellt hat, kann am 21. Juli spielen. Für alle endet die Beta am 23. Juli 2017 - falls die Entwickler nicht verlängern, was bei solchen Tests inzwischen fast üblich ist. Für PC-Spieler beginnt eine offene Beta gegen Ende August 2017 - wann genau, ist noch nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  2. Teckentrup GmbH & Co. KG, Verl

An Inhalten gibt es die erste Mission der Kampagne. Sie trägt den Titel Homecoming. Golem.de konnte den düsteren, aber schön inszenierten Einsatz auf der E3 2017 ausprobieren. Er ist in ungefähr einer halben Stunde absolviert. Außerdem gibt es einen kooperativen Strike namens The Inverted Spire für drei Teilnehmer sowie die beiden Multiplayermodi Countdown und Control.

Interessant ist, dass Spieler die drei Klassen Dawnblade Warlock, Arcstrider Hunter und Sentinel Titan ausprobieren und vergleichen können. Am letzten Tag können Spieler außerdem eine Stunde lang in The Farm abhängen - so heißt der neue Treffpunkt zum Plauschen und Verabreden.

Bungie weist darauf hin, dass Erfahrungspunkte aus der Beta nicht ins finale Spiel übertragen würden. Immerhin bekommen Teilnehmer eine Trophäe als Dankeschön. In der Testversion gibt es noch keine Unterstützung für Clans, und die Charakterentwicklung entspricht laut den Entwicklern noch nicht der endgültigen Version.

Informationen darüber, ab wann Interessierte den Client für die Beta vorab herunterladen können, liegen noch nicht vor. Die fertige Fassung von Destiny 2 für Xbox One und Playstation 4 kommt am 6. September 2017 auf den Markt. PC-Spieler müssen nach aktuellem Stand noch bis zum 24. Oktober 2017 warten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,99€ + 3,49€ Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  2. (u. a. NieR Automata für 20,99€ und Dead in Vinland für 12,49€)
  3. (u. a. Fallout 4 für 7,99€ und Battlefleet Gothic: Armada für 6,99€)
  4. 77€ (Vergleichspreis 97,83€)

Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /