Abo
  • Services:
Anzeige
Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD)
Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) (Bild: Bundeswirtschaftsministerium)

Bundeswirtschaftsminister: Europa soll für den Netzwerkausbau Schulden machen

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD)
Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) (Bild: Bundeswirtschaftsministerium)

Der Vizekanzler fordert Schulden für den viele Milliarden Euro kostenden Glasfaser-Ausbau. Auf der Deutsch-Französischen Digitalkonferenz war das ein Thema, denn beide Länder haben kaum FTTH.

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat gefordert, dass Europa sich bei Ausbau der Telekommunikationsinfrastruktur nicht von Schulden abschrecken lässt. "Ich glaube nicht, dass wir klug beraten sind, dogmatische Positionen hinsichtlich der Finanzierung der Schulden in Europa einzunehmen", sagte der Vizekanzler am 13. Dezember 2016 auf der Deutsch-Französischen Digitalkonferenz. Wenn nicht in den Netzausbau investiert werde, steige die Arbeitslosigkeit und damit wiederum die Verschuldung.

Anzeige

"Unter der weltbesten digitalen Infrastruktur darf es Europa nicht machen", betonte Gabriel. "Die zweitbeste reicht nicht." Deutschland und Frankreich müssten hier führend sein.

In der gemeinsamen Minister-Erklärung des Treffens hieß es: "Beide Regierungen haben sich dazu bereiterklärt, einen Dialog zu den wichtigsten Herausforderungen zur Zukunft der Industrie zu beginnen und eine Zusammenarbeit zwischen den beiden Plattformen 'Plattform Industrie 4.0' und 'Alliance Industrie du Futur' aufzubauen. Ziel dieser Zusammenarbeit ist die Verbesserung der Position Deutschlands und Frankreichs im produzierenden Gewerbe auf internationaler Ebene."

Europa hat kaum FTTH-Kunden

Deutschland hat "lächerliche 1,5 Prozent Glasfaser bis in die Haushalte". Das hatte Hannes Ametsreiter vom Präsidium des IT-Branchenverbands Bitkom und Vodafone-Deutschland-Chef im September 2016 gesagt. "Wir sind in Europa die Drittletzten, das ist nicht die Position Deutschlands als Industrienation."

Ende September 2015 gab es in Europa nur 17,9 Million FTTH/B-Kunden, hatte der FTTH Council im Februar 2016 bekanntgegeben. Deutschland war in dem Ranking erstmals vertreten, als vorletzter und damit auf Rang 28. Frankreich kam auf den 21. Platz.


eye home zur Startseite
NaruHina 14. Dez 2016

Und genau davon sprach ich wenn es wieder hieß dass die Telekom auf Kupfer setzt, genau...

Moe479 14. Dez 2016

nennt man wirtschaftsförderung ... andere nennen das den untergang

Mauw 14. Dez 2016

Ich kann deine Argumente völlig verstehen und an sich tuts auch der VDSL 50 Anschluss...

nille02 13. Dez 2016

Dann gibt es für viele Haushalte keinen Grund sich das anzutun. Und man darf nun mal...

Cread 13. Dez 2016

Ein Drogensüchtiger möchte sich bei dir Geld ausleihen und verspricht damit zusammen mit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutscher Genossenschafts-Verlag eG, Wiesbaden
  2. T-Systems International GmbH, Bonn
  3. Engelhorn KGaA, Mannheim
  4. Mavi Europe AG, Heusenstamm


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 129,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 12,99€
  3. (-10%) 17,99€

Folgen Sie uns
       


  1. HP, Philips, Fujitsu

    Bloatware auf Millionen Notebooks ermöglicht Codeausführung

  2. Mali-C71

    ARM bringt seinen ersten ISP für Automotive

  3. SUNET

    Forschungsnetz erhält 100 GBit/s und ROADM-Technologie

  4. Cisco

    Kontrollzentrum verwaltet Smartphones im Unternehmen

  5. Datenschutz

    Facebook erhält weiterhin keine Whatsapp-Daten

  6. FTTH

    Telekom will mehr Kooperationen für echte Glasfaser

  7. Open Data

    OKFN will deutsche Wetterdaten befreien

  8. Spectrum Next

    Voll kompatible Neuauflage des ZX Spectrum ist finanziert

  9. OmniOS

    Freier Solaris-Nachfolger steht vor dem Ende

  10. Cybercrime

    Computerkriminalität nimmt statistisch gesehen zu



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

DLR-Projekt Eden ISS: Das Paradies ist ein Container
DLR-Projekt Eden ISS
Das Paradies ist ein Container
  1. Weltraumschrott "Der neue Aspekt sind die Megakonstellationen"
  2. Transport Der Güterzug der Zukunft ist ein schneller Roboter
  3. "Die Astronautin" Ich habe heute leider keinen Flug ins All für dich

  1. Re: Und da ging die Sache in die Hose

    Sharra | 04:14

  2. Re: Magnonik

    Apfelbrot | 03:39

  3. Re: Wozu?

    Silberfan | 03:02

  4. Re: Ein Gesetz muss her...

    goto10 | 02:59

  5. Re: Gleiches bitte mit dem A500/A1200 (mit...

    Silberfan | 02:43


  1. 19:00

  2. 18:44

  3. 18:14

  4. 17:47

  5. 16:19

  6. 16:02

  7. 15:40

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel