Abo
  • Services:

Bundesverwaltungsgericht: DE-CIX will gegen BND-Bespitzelung klagen

Der DE-CIX-Betreiber war bereits einmal von der Bundesregierung daran gehindert worden, über die BND-Abhörpraktiken mit der zuständigen G-10-Kommission zu sprechen. Jetzt ziehen die Betreiber vor das Bundesverwaltungsgericht.

Artikel veröffentlicht am , /
Switch-Kabelanschlüsse
Switch-Kabelanschlüsse (Bild: DE-CIX)

Der DE-CIX-Betreiber will gegen das Abhören des Internetknotens durch den Auslandsgeheimdienst Bundesnachrichtendienst (BND) beim Bundesverwaltungsgericht klagen. Das berichtet die Recherchegemeinschaft NDR, WDR und Süddeutsche Zeitung. DE-CIX-Beirat Klaus Landefeld sagte laut dem Bericht: "Wir bezweifeln die Rechtmäßigkeit der Maßnahmen und halten sie für unzulässig."

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Im Falle einer Niederlage werde der DE-CIX-Betreiber vor das Verfassungsgericht ziehen.

Vor einigen Monaten hat DE-CIX Gutachter beauftragt, die Rechtmäßigkeit der Massenüberwachung zu prüfen. Zu ihnen gehört der frühere Verfassungsgerichtspräsident Hans-Jürgen Papier. DE-CIX bemängelt, dass das für die Überwachung von deutscher Kommunikation einschlägige G-10-Gesetz veraltet und für das digitale Zeitalter nicht ausreichend präzise sei. Zudem will die Firma überprüfen lassen, ob die bisherige BND-Praxis, Ausländer ohne jede Einschränkung abzuhören, mit deutschen Gesetzen vereinbar ist. "Wir sind nicht davon ausgegangen, dass Transitverkehre als völlig vogelfrei betrachtet werden", sagte Landefeld. Diese weltweit von Geheimdiensten praktizierte Methode war durch die NSA-Enthüllungen in die Kritik geraten. Papier hält dies, anders als die Bundesregierung, für einen Verstoß gegen das Grundgesetz.

Regierung verhinderte Gespräch mit der G-10-Kommission

Aufgrund der rechtlichen Bedenken habe das DE-CIX-Management nach BND-Anfragen das Gespräch mit der zuständigen G-10-Kommission gesucht, hatte Landefeld Ende März 2015 vor dem NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags betont. Daraufhin habe das Kanzleramt interveniert und bei einem Treffen am 27. Februar 2009 dem Unternehmen untersagt, über die Planungen des BND zu sprechen. Landefeld kritisierte dies als "Powerplay".

In der Bundesregierung werde nun nach einem Weg gesucht, die massenhafte Überwachung mit einer neuen gesetzlichen Regelung abzusichern. Dies wird auch von der SPD unterstützt. Die Opposition warnt jedoch davor, die bisherige Praxis legitimieren zu wollen. Noch vor der Sommerpause will die Bundesregierung einen ersten Gesetzentwurf vorlegen. In der G-10-Kommission des Bundestages hatte Frank Hofmann, ein früherer SPD-Bundestagsabgeordneter, von "Trickserei" und einer "Täuschung der Kommission" durch die Bundesregierung gesprochen.

Einem Bericht des Nachrichtenmagazins Der Spiegel zufolge zapfte der BND neben 19 Netzwerken aus dem Ausland im Jahr 2011 auch die Verbindungen zu sechs deutschen Firmen an: Betroffen waren demnach die Internetprovider 1&1, Freenet, Strato, QSC, Lambdanet (jetzt euNetworks) und Plusserver.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

picaschaf 24. Apr 2015

@ratzeputz113 Sonst geht es dir aber noch gut? Welche Berechtigung hast du denn gleich so...

lester 23. Apr 2015

Ich denke mal das dürfte massiv gegen den Gleichheitsgrundsatz verstoßen wenn man...

Moe479 22. Apr 2015

ach nun ist es eh gegessen, das ist kein mut sondern nur verzweiflung ... gleich nein...

pool 22. Apr 2015

... denn Machtspiele sind uncool und zeugen von zu wenig step-by-step commitment.


Folgen Sie uns
       


Mit dem C64 ins Internet - Tutorial

Wir zeigen, wie man den C64 ins Netz bringt.

Mit dem C64 ins Internet - Tutorial Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

    •  /