Bundesverwaltungsgericht: 5G-Auktion wird erneut vor Gericht geprüft

Die Klage gegen die 5G-Auktion im Jahr 2019 wird neu verhandelt. Damit ist die komplette Vergabe erneut in Frage gestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Bundesverwaltungsgericht lässt 5G-Auktion neu prüfen.
Das Bundesverwaltungsgericht lässt 5G-Auktion neu prüfen. (Bild: Bundesverwaltungsgericht)

Das Bundesverwaltungsgericht will erneut prüfen lassen, ob das Bundesverkehrsministerium bei der 5G-Auktion im Jahr 2019 versucht hat, rechtswidrig Einfluss zu nehmen. Das gab das Gericht am 21. Oktober 2021 bekannt (BVerwG 6 C 13.20). Es verwies die Klage des Netzbetreibers EWE Tel deshalb zurück an das Verwaltungsgericht Köln.

Stellenmarkt
  1. IT System Administrator (m/w/d) Netzwerk
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  2. Applikationsmanager (m/w/d)
    Finanz Informatik GmbH & Co. KG, Hannover, Münster
Detailsuche

Es müsse geklärt werden, ob die Bundesnetzagentur bei ihrer Entscheidung über Vergaberegeln "frei von Verfahrens- und Abwägungsfehlern" gewesen sei.

Zudem könnte die Entscheidung der Bundesnetzagentur maßgeblich durch eine außerhalb getroffene Absprache zwischen dem Bundesverkehrsministerium und den drei bestehenden Mobilfunknetzbetreibern Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica motiviert gewesen sein.

Dabei hätten sich die Netzbetreiber laut Bundesverwaltungsgericht möglicherweise unter der Bedingung "investitionsfördernder Rahmenbedingungen" wie des Verzichts auf eine strengere Diensteanbieterverpflichtung zur Schließung von 4G-Versorgungslücken bereiterklärt.

Golem Karrierewelt
  1. IPv6 Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, virtuell
  2. AZ-500 Microsoft Azure Security Technologies (AZ-500T00): virtueller Vier-Tage-Workshop
    30.01.-02.02.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Jahr 2019 ersteigerten die Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica für zusammen 5,5 Milliarden Euro Spektrum für ihre 5G-Netze. 1&1 Drillisch, eine Tochterfirma von United Internet, will vierter deutscher Netzbetreiber werden und bezahlte für ihr erstes eigenes Spektrum im Jahr 2019 rund 1,1 Milliarden Euro.

Die Bundesnetzagentur erklärte, ihre Entscheidung für die Regeln der Vergaben seien aufgrund "fachlicher Erwägungen getroffen" worden, und man habe der Politik nichts zugesagt. Eine Sprecherin des Bundesverkehrsministeriums betonte, dass es keine Weisung gegeben habe "und auch sonst keinen Versuch einer unzulässigen Beeinflussung der Bundesnetzagentur".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
I am Jesus Christ angespielt
Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen

Kein Scherz, keine geplante Gotteslästerung: In I am Jesus Christ treten wir als Heiland an. Golem.de hat den kostenlosen Prolog ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

I am Jesus Christ angespielt: Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen
Artikel
  1. ChatGPT: Der geniale Bösewicht-Chatbot mit Stackoverflow-Bann
    ChatGPT
    Der geniale Bösewicht-Chatbot mit Stackoverflow-Bann

    ChatGPT scheint zu gut, um wahr zu sein. Der Chatbot wird von Nutzern an die (legalen) Grenzen getrieben.

  2. Prozessor-Architektur: Das lange Erbe von Intels 8080
    Prozessor-Architektur
    Das lange Erbe von Intels 8080

    50 Jahre alte Entscheidungen beeinflussen heutige Prozessoren - selbst Apples ARM-Prozessoren können sich dem nicht entziehen.
    Von Johannes Hiltscher

  3. Deutsche Bahn: ICE 3 Neo startet mit mehr Platz und besserem Empfang
    Deutsche Bahn
    ICE 3 Neo startet mit mehr Platz und besserem Empfang

    Die neueste Version des Klassikers ICE 3 der Deutschen Bahn ging in Frankfurt auf die erste planmäßige Fahrt. Die Verbesserungen stecken im Detail.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • NBB: Samsung Odyssey G5 WQHD/165 Hz 203,89€ u. Odyssey G9 49"/DQHD/240Hz 849,90€ • ViewSonic VX3258 WQHD/144 Hz 229,90€ • Elgato Cam Link Pro 146,89€ • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€ • Alternate: Tt eSPORTS Ventus X Plus 31,98€ • 4x Philips Hue White Ambiance 49,99€ [Werbung]
    •  /