Abo
  • IT-Karriere:

Bundesverkehrsministerium: Fahrverbot für Handynutzung am Steuer geplant

Die Nutzung des Handys während der Fahrt ist zwar schon lange verboten, doch nun sollen die Strafen verschärft werden. Bei Gefährdung Dritter soll es gar ein Fahrverbot geben. Die Geldstrafe soll ebenfalls angehoben werden.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Telefonieren beim Fahren soll teurer werden.
Telefonieren beim Fahren soll teurer werden. (Bild: pexels.com/CC0 1.0)

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) plant laut einem Bericht der Saarbrücker Zeitung höhere Strafen für das Telefonieren und Nachrichten schreiben während der Fahrt. Demnach soll es bei einer Gefährdung Dritter künftig einen Monat Fahrverbot geben. Außerdem soll die Geldstrafe für Autofahrer von 60 auf 100 Euro steigen. Radfahrer, die beim Telefonieren erwischt werden, sollen statt bisher 25 nun 55 Euro zahlen. Darüber hinaus sei ein Vermummungsverbot am Steuer geplant. Autofahrer sollen künftig keine Masken oder Schleier tragen, die das Gesicht unkenntlich machen.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

In Paragraf 23 Absatz 1a StVO heißt es: Wer ein Fahrzeug führt, darf ein Mobil- oder Autotelefon nicht benutzen, wenn hierfür das Mobiltelefon oder der Hörer des Autotelefons aufgenommen oder gehalten werden muss. Dies gilt nicht, wenn das Fahrzeug steht und bei Kraftfahrzeugen der Motor ausgeschaltet ist.

Seit 1. Februar 2001 galt: Wer am Steuer sein Mobiltelefon benutzt und dabei erwischt wird, zahlt 40 Euro und erhält einen Punkt im deutschen Verkehrszentralregister (VZR) in Flensburg. Mittlerweile wurde das Bußgeld bereits auf 60 Euro erhöht. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Autofahrer anruft oder angerufen wird. Im Wiederholungsfall kann die Strafe deutlich höher ausfallen. Wer ohne Freisprecheinrichtung im Auto telefonieren will, muss dazu eine Parkmöglichkeit suchen, anhalten und den Motor ausschalten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,80€
  2. 54,99€
  3. 4,19€
  4. (-81%) 0,75€

Topf 10. Jun 2017

Da meine Großmutter mit 35 Kmh in einer 50 Kmh Straße einen Smombie, der zwischen zwei...

Berner Rösti 08. Jun 2017

Du wirfst zwei Dinge durcheinander. Das explizite Handy-Verbot gilt nicht, wenn das...

gadthrawn 07. Jun 2017

Sorry, nachdem ich lange im Bereich Onkologie gearbeitet habe: Passivrauchen ist sogar...

plutoniumsulfat 07. Jun 2017

Da steht ja auch Mentalität.

Berner Rösti 07. Jun 2017

Tatsächlich lässt man in einer solchen Situation das Handy eher nicht reflexartig...


Folgen Sie uns
       


Nokia 2720 Flip - Hands on

Mit dem Nokia 2720 Flip hat HMD Global ein neues Klapphandy vorgestellt. Dank dem Betriebssystem KaiOS lassen sich auch Apps wie Google Maps oder Whatsapp verwenden.

Nokia 2720 Flip - Hands on Video aufrufen
Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

    •  /