Bundesverkehrsministerium: Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

Deutschland soll Vorreiter beim autonomen Fahren werden. Das ist das Ziel von Alexander Dobrindt. Um es zu erreichen, hat der Verkehrsminister weitere Fördermittel in Millionenhöhe für Forschungsprojekte in dem Bereich bereitgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Verkehrsminister Dobrindt: Deutschland soll Leitanbieter für automatisierte und vernetzte Fahrzeuge werden
Verkehrsminister Dobrindt: Deutschland soll Leitanbieter für automatisierte und vernetzte Fahrzeuge werden (Bild: Jens Schlueter/Getty Images)

Millionen für autonomes Fahren: Das Verkehrsministerium hat weitere Fördermittel für die Forschung zur Automatisierung und Vernetzung im Straßenverkehr bereitgestellt. Minister Alexander Dobrindt (CSU) will diesen Bereich mit insgesamt 100 Millionen Euro fördern.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Informatikerin (m/w/d) im Rechenzentrum
    Helmut Schmidt Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg, Hamburg
  2. IT Expert Business Systems (m/w/d)
    teamtechnik Maschinen und Anlagen GmbH, Freiberg (Neckar)
Detailsuche

Dobrindt stellt dreizehn neuen Projekten 22,2 Millionen Euro zu Verfügung. Dazu gehört etwa eines zum LKW-Platooning, also zum automatisierten Konvoifahren, das der Hersteller MAN, die Spedition Schenker und die Fresenius Hochschule auf dem Digitalen Testfeld Autobahn auf der A9 in Bayern durchführen wollen.

Sylt testet autonomen Bus

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden will Werkzeuge und Methoden entwickeln, um anhand bestimmter Manöver die Tauglichkeit von hochautomatisierten Fahrfunktionen testen zu können. Im Rahmen des Projekts Naf-Bus soll der Personentransport auf Abruf mit einem autonomen Kleinbus getestet werden. Einsatzgebiete sollen ein Unternehmenscampus, ländliche Regionen in der Umgebung von Flensburg sowie die Insel Sylt sein. Die Fraunhofer-Gesellschaft und das Institut für sozial-ökologische Forschung schließlich werden eine Studie zur gesellschaftlichen Akzeptanz von autonomen Fahrzeugen durchführen.

"Mein Ziel ist, dass Deutschland Leitanbieter für automatisierte und vernetzte Fahrzeuge ist, zum Leitmarkt wird und als erstes Land den Regelbetrieb dieser Technologie einleitet", sagte Dobrindt. "Mit den Förderbescheiden bringen wir innovative Forschungsprojekte rund um das automatisierte und vernetzte Fahren auf die Straße. Wir nutzen dafür unsere weltweit einzigartigen Digitalen Testfelder und stellen rund 100 Millionen Euro Fördergelder bereit."

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Damit hat der Minister das Programm aufgestockt. Im Oktober hatte er angekündigt, 80 Millionen Euro bereitzustellen. Seit Dezember vergangenen Jahres hat das Verkehrsministerium bereits 20 Projekte mit rund 47 Millionen Euro gefördert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


stand 24. Jul 2017

Herr Dobrindt soll für einen ordentlichen und bezahlbaren Nah- und Güterverkehr sorgen...

lottikarotti 24. Jul 2017

Ich habe einfach kein Talent dafür. Zu Schulzeiten habe ich es regelmäßig geübt - und...

thinksimple 24. Jul 2017

Glaskugel?

Anonymer Nutzer 23. Jul 2017

und ein stück deutsche marken butter (wässriger schrott) kostete heute 1,79 ¤ beim...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  2. Evari 856: Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan
    Evari 856
    Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan

    Evari 856 heißt das E-Bike, das mit einem Monocoque-Rahmen aus Carbon ausgestattet ist. Dadurch soll es besonders leicht und stabil sein.

  3. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /