Bundesverkehrsministerium: 94.000 Wallbox-Förderanträge in einer Woche eingegangen

Die Förderung privater Wallboxen für Elektroautos scheint ein Erfolg zu sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Die KfW fördert Wallboxen von mehr als 50 Anbietern.
Die KfW fördert Wallboxen von mehr als 50 Anbietern. (Bild: Mennekes.de)

Das Förderprogramm der Bundesregierung für private Ladestellen kommt gut an: Am ersten Tag seien rund 16.000 Anträge eingegangen, in der ersten Woche insgesamt etwa 94.000, teilten Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) und Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) beim Ladeinfrastrukturgipfel mit. Seit Ende November 2020 wird die Beschaffung und Installation privater Ladestationen mit 900 Euro pro Ladepunkt bezuschusst.

Stellenmarkt
  1. Senior Security Engineer (m/w/d)
    Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV), Kassel
  2. Produktberater mit Schwerpunkt Dokumenten-Management (m/w/d)
    Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland, Eggenstein-Leopoldshafen
Detailsuche

Bis Ende November 2020 wurden in Deutschland zudem 217.901 Anträge für die Förderung von Elektroautos und 143.543 für Plug-in-Hybride gestellt.

Künftig soll eine Novelle der Ladesäulenverordnung dazu führen, dass es ein einheitliches und grenzüberschreitend funktionierendes Zahlungssystem für öffentliche Ladepunkte gibt. Der Bund will dies vorschreiben.

Der Bundesverband Energie- und Wasserwirtschaft sieht die Entwicklung der Elektromobilität positiv, verweist aber darauf, dass der Betrieb der öffentlichen Ladeinfrastruktur derzeit noch nicht wirtschaftlich sei. Dafür wären rund 550.000 Elektroautos erforderlich, derzeit gibt es in Deutschland aber nur rund 268.000.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Gryphon 08. Dez 2020

Nicht wie viel verfügbar ist, sondern wie viel in welcher Kraftwerksart erzeugt wurde...

ChMu 04. Dez 2020

Das wird aber dauern. Die ersten paar Mio brauchen nur Langstrecken Schnell Lader und...

nightmar17 04. Dez 2020

Wallbox ca. 500-800¤ Elektriker 300-400¤ Kommst locker hin. Zur Not soll dir dein...

Lacrimula 04. Dez 2020

"Der Bundesverband Energie- und Wasserwirtschaft sieht die Entwicklung der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  2. Evari 856: Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan
    Evari 856
    Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan

    Evari 856 heißt das E-Bike, das mit einem Monocoque-Rahmen aus Carbon ausgestattet ist. Dadurch soll es besonders leicht und stabil sein.

  3. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /