Bundestagswahl: Piratenpartei weiter unter Fünfprozenthürde

Die Piratenpartei verharrt in der Flaute. Seit Wochen könnte sie laut den Umfragen den Einzug in den Bundestag nicht mehr schaffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bundestagswahl: Piratenpartei weiter unter Fünfprozenthürde
(Bild: Tobias Schwarz/Reuters)

Zum zweiten Mal in Folge liegt die Piratenpartei in einer Meinungsumfrage unter 5 Prozent. In der Sonntagsfrage des aktuellen ARD-Deutschlandtrends erreichte die Internetpartei 4 Prozent. Das gab die ARD am 8. November 2012 bekannt.

Stellenmarkt
  1. Test Automatisierer (m/w/d) IT
    M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. IT-Inhouse Consultant (m/w/d)
    Elkamet Kunststofftechnik GmbH, Biedenkopf
Detailsuche

Die Grünen gewannen drei Punkte hinzu und erreichen 14 Prozent. Die FDP blieb unverändert bei vier Prozent. Die Linke verlor einen Punkt auf sechs Prozent. Für die Sonntagsfrage hatte das Meinungsforschungsinstitut Infratest Dimap im Auftrag der ARD-Tagesthemen von Montag bis Mittwoch dieser Woche 1.505 Wahlberechtigte bundesweit telefonisch befragt, welche Partei sie wählen würden, wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre.

Laut ZDF-Politbarometer kam die Piratenpartei bereits in einer Umfrage vom 26. Oktober 2012 nicht mehr in den Bundestag. Nach den erfolgreichen Landtagswahlen waren es zeitweise 13 Prozent.

Nach eigenen Angaben hat die Partei derzeit 34.190 Mitglieder. In einem Medienbericht vom 6. August 2012 war noch von rund 35.000 Mitgliedern die Rede.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs
    8.-12. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Eine Sprecherin der Piratenpartei sagte Golem.de, dass sich der Einbruch in den Meinungsumfragen nicht negativ auf die Mitgliederzahlen auswirke. "Wir haben weiter wachsende Mitgliederzahlen." Es sei aber "im Moment eine Phase, wo sich das Mitgliederwachstum verlangsamt hat." Von den Mitglieder sind rund 12 Prozent auch in der Partei aktiv.

"In letzter Zeit waren wir in den Medien durch unsere internen Debatten präsent. Da sind auch von unserer Seite aus Fehler passiert", sagte die Sprecherin. "Es gibt immer Phasen, in denen uns die Presse hochschreibt, dann schreibt sie uns wieder runter. Das ist die normale Medienentwicklung."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 12. Nov 2012

Da geb ich Dir sogar Recht. Ich verstehe nicht, warum dieser Vorwurf nicht öffentlich in...

Anonymer Nutzer 11. Nov 2012

er hat gelogen und die Konsequenzen gezogen, was man z.B. bei Herrn Kohl vermisst. Im...

esca 11. Nov 2012

Der ist erst in 2 Wochen.

iu3h45iuh456 10. Nov 2012

Der ehemalige (Aussen?)minister Gerhard Baum war gestern in einer TV-Sendung. Da hat er...

jack-jack-jack 10. Nov 2012

wenn Du nicht für Inhalte zahlst wirst Du einfach nur noch Schrott angeboten bekommen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Drucker
Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.

Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
Artikel
  1. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
    Microsoft
    Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

    Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

  2. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
    Silicon Valley
    Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

    Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

  3. Videoschalte: VW-Chef spricht mit Elon Musk auf eigenem Managertreffen
    Videoschalte
    VW-Chef spricht mit Elon Musk auf eigenem Managertreffen

    Tesla-Chef Elon Musk hat auf Einladung von VW-Chef Herbert Diess an einem Treffen von Führungskräften teilgenommen und gab ihnen viele Tipps.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair-Produkte • Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Crucial BX500 1 TB 69€ • Aerocool Aero One White 41,98€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /