Bundestagswahl: Hacker-Angriff auf Statistisches Bundesamt

Unbekannte haben das Statistische Bundesamt angegriffen. Der Bundeswahlleiter gibt für die bevorstehende Wahl Entwarnung.

Artikel veröffentlicht am , Anna Biselli
Papierzettel lassen sich zum Glück schwer hacken.
Papierzettel lassen sich zum Glück schwer hacken. (Bild: planet_fox/pixabay.com)

Laut einem Bericht von Business Insider hat es am Mittwoch einen Hacker-Angriff auf das Statistische Bundesamt gegeben. Dabei sei eine Software installiert worden, die einen "externen Zugriff auf Server und Dateisysteme" ermögliche. Der Präsident des Statistischen Bundesamts Georg Thiel ist zugleich der Bundeswahlleiter. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) habe den Vorfall als Angriff im Zusammenhang mit der Bundestagswahl eingestuft.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) im Referat SZ 14 Fachgremienarbeit für Prüf- und ... (m/w/d)
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  2. Backend Entwickler TYPO3 (w/m/d)
    DMK E-BUSINESS GmbH, Potsdam, Köln, Chemnitz
Detailsuche

Laut einem Sprecher des Bundeswahlleiters besteht jedoch keine Gefahr in Bezug auf die Wahl. Der DPA sagte er, die "internen Wahlserver für die Ermittlung des Wahlergebnisses und das Internetangebot des Bundeswahlleiters" würden in separaten Netzen betrieben. Dass der Vorfall so schnell entdeckt wurde, spreche für die Funktionalität der Sicherheitssysteme. Derzeit gebe es Untersuchungen, ob Daten abgeflossen sind.

"Unsere Fachleute gehen allein im Bereich IT von etlichen potenziellen Risiken aus", sagte Bundeswahlleiter Thiel bereits im Juli. Neben Angriffen auf IT-Infrastruktur hat man sich offenbar besonders auf die Verbreitung von Falschinformationen vorbereitet. Es kam in diesem Jahr beispielsweise zu Phishing-Kampagnen auf Bundestagsabgeordnete, die im Zusammenhang mit der bevorstehenden Bundestagswahl gedeutet werden.

Hacking & Security: Das umfassende Handbuch. 2. aktualisierte Auflage des IT-Standardwerks (Deutsch) Gebundene Ausgabe

Man sei darauf eingestellt, dass es auch am Wahltag zu Angriffen kommen könne, sagte Thiel im August der Tagesschau. "In den Tagen vor der Wahl und am Wahltag selbst beobachten unsere Experten sehr genau, was im Netz passiert und erkennen hoffentlich mögliche Attacken im Vorfeld", so der Bundeswahlleiter. Am Ende sei es der Stimmzettel, der zählt. Das Gesamtsystem sei sehr widerstandsfähig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  2. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  3. Huawei: Telefónica setzt eine Antenne für alle Frequenzen ein
    Huawei
    Telefónica setzt eine Antenne für alle Frequenzen ein

    All-in-One braucht weniger Energie und Platz. Telefónica setzt die Blade AAU & Dual Band FDD 8T8R in München ein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /