Abo
  • Services:

Bundestags-LAN: Rösler will Spiele-Champions

Wirtschaftsminister Rösler bekennt sich bei einer Gaming-Veranstaltung im Bundestag ausdrücklich zu Großproduktionen aus Deutschland - und erzählt, welchen Heimcomputer-Klassiker er als Jugendlicher hatte.

Artikel veröffentlicht am ,
Wirtschafts- und Technologieminister Philipp Rösler (FDP)
Wirtschafts- und Technologieminister Philipp Rösler (FDP) (Bild: Golem.de)

Machen Killerspiele böse, sind Games Kultur - diese vor zwei Jahren noch heftig diskutierten Fragen haben die Abgeordneten seit der letzten Bundestags-LAN 2011 offenbar für sich beantwortet. Denn am Abend des 15. Mai 2013 sprachen Politiker wie Wirtschaftsminister Philipp Rösler und die drei Initiatoren Dorothee Bär (CSU), Jimmy Schulz und Manuel Höferlin (beide FDP) bei der Veranstaltung bereits darüber, wie am Spielestandort Deutschland Hochtechnologien entstehen können - und auch international vermarktbare Blockbuster.

Inhalt:
  1. Bundestags-LAN: Rösler will Spiele-Champions
  2. Spieleindustrie als Katalysator für andere Branchen

Tiefgründige Analysen der Spielebranche sind bei solchen auch auf öffentliche Wirkung ausgerichteten Veranstaltungen natürlich nicht zu erwarten. Stattdessen erzählt Rösler zur Freude des Publikums davon, wie er Anfang der 80er Jahre auf seinem ZX 81 von Sinclair gedaddelt hat, jetzt aber zu nicht viel mehr als Tower Defense kommt. Außerdem lobt er die Games-Branche dafür, dass sie viele technische Innovationen in der Informationstechnologie entscheidend vorangetrieben habe.

"Aus dieser Gamer-Szene ist längst ein mächtiger Wirtschaftsfaktor geworden, von dem viele andere Teile der IT-Branche und damit viele andere Teile der deutschen Industrie profitieren", sagte Rösler. Er als Arzt finde es etwa faszinierend, dass er sich künftig ein Innenohr - eines der komplexesten Organe - in 3D ansehen könne.

Rösler sagte aber auch Sätze, die nicht unbedingt zu erwarten waren: "Wir brauchen auch Champions, und damit meine ich nicht nur Hidden Champions". Das klingt kryptisch, ist aber ein für einen deutschen Politiker mutiges Bekenntnis dazu, dass hierzulande neben Hochtechnologie wie der Cry Engine auch international vermarktbare Spitzenspiele entstehen sollen. Wenn ein Politiker wie Rösler so etwas sagt, dann kann und soll das durchaus ein Zeichen sein, dass es in Zukunft beispielsweise mehr staatliche Gelder für die Branche geben soll.

Spieleindustrie als Katalysator für andere Branchen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 20,99€ - Release 07.11.
  3. (-80%) 6,99€

tomatentee 22. Mai 2013

http://www.esl.eu/de/contact/ Ein jählicher "Deutscher Bundestag Cup" (Finals natürlich...

ImBackAlive 21. Mai 2013

Der erste und zweite Teil, ja. Teil 3 war dann von Related Design und Sunflowers. Teil...

ImBackAlive 21. Mai 2013

Blu-Ray? Die sind Vieles, aber nicht tot. Liegt vermutlich daran, dass die optischen...

Hackworth 17. Mai 2013

...dafür aber viel zu redundant. Und das bisschen Information birgt keine neuen...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1)

Michael zeigt alle Jahreszeiten und Spielmodi in Forza Horizon 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1) Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
    Künstliche Intelligenz
    Wie Computer lernen

    Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
    Von Miroslav Stimac

    1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
    2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
    3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

      •  /