Abo
  • Services:

Bundesregierung: Übertragung des Regierungsnetzbetriebs von Verizon erst 2015

Die Übertragung des Betriebs der deutschen Regierungsnetze IVBV/BVN von dem US-Konzern Verizon an die Deutsche Telekom dauert bis 2015. Die gesamte IT-Infrastruktur der Ministerien werde sicherer gemacht, auch die Hardware, so das Innenministerium.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Logo des Konzerns
Logo des Konzerns (Bild: Rick Wilking/Reuters)

Die Übertragung des Betriebs der Regierungsnetze IVBV/BVN von Verizon an die Deutsche Telekom werde noch einige Zeit brauchen. Das sagte ein Sprecher des Bundesinnenministeriums am 27. Juni 2014 der Nachrichtenagentur dpa. Die Übertragung der Technik werde wohl bis 2015 dauern, erklärte der Ministeriumssprecher. Streng genommen sei Verizon nicht gekündigt. Das Ministerium nutze eine Vertragsklausel, nach der die Vereinbarung mit Verizon auf einen anderen Anbieter übertragen werden könne.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach

"Die Mitteilung an Verizon, dass es nicht weitergeht, datiert vom 23. Juni 2014", sagte ein Sprecher des Bundesministeriums Golem.de gestern auf Anfrage. Auch die US-Presse berichtete über das Ende der Geschäftsbeziehung als Folge des NSA-Skandals.

Die gesamte IT-Infrastruktur der Ministerien solle sicherer gemacht werden. "Sie können davon ausgehen, dass wir uns auch über die Hardware Gedanken machen", erklärte der Sprecher der dpa.

Grund für die Beendigung des Vertrages mit Verizon seien die Bedrohung durch Trojaner und "die im Zuge der NSA-Affäre aufgezeigten Beziehungen von fremden Nachrichtendiensten und Firmen", hatte das Bundesministerium erklärt. "Einen konkreten Vorwurf an Verizon (...) gibt es nicht." Aus den Unterlagen Edward Snowdens und einem Bericht des Wall Street Journal geht hervor, dass Daten bei Verizon von der NSA abgegriffen werden.

Laut Bundesinnenministerium läuft die Regierungskommunikation im Wesentlichen über die beiden Netzinfrastrukturen IVBB (Informationsverbund Berlin-Bonn) und IVBV/BVN (Informationsverbund der Bundesverwaltung/Bundesverwaltungsnetz) sowie das Bund-Länder-Verbindungsnetz (Deutschland-Online-Infrastruktur - DOI). Die Netzdienstleistung für den für die Kommunikation der Ministerien verwendeten IVBB wird durch die Deutsche Telekom bereitgestellt.

Für die Kommunikation der Abgeordneten untereinander, mit Ministerien, dem Bundesverfassungsgericht oder obersten Behörden wie der Bundesbank wird das Netz des Bundes genutzt, das die Regierungsnetze IVBB und IVBV/BVN in einer gemeinsamen Netzinfrastruktur zusammenfasst.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-43%) 33,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

RechtsVerdreher 28. Jun 2014

Teures und langsames Internet. Ältere und ahnungslose Kunden werden über den Tisch...

.LeChuck. 28. Jun 2014

Ja. Ja. Ja. Ja. Herzlichen Glückwunsch das du es auch schon merkst. *rofl*

KlarName 27. Jun 2014

Es reicht! Wer diese Zustände als ebenso unerträglich empfindet wie ich, der hat am 26...

IchBinFanboyVon... 27. Jun 2014

Einen bundeskanzler der wegen nur einem einzigen spion zurückgetreten ist? Ich vermute...

AllDayPiano 27. Jun 2014

1) Merkel hat doch mit ihrem Freund, dem Barak, geklärt, dass jetzt alles wieder super...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /