• IT-Karriere:
  • Services:

Bundesregierung: Rund 13.000 Funklöcher in einem Bundesland

Die großen Städte sind gut versorgt, im Landkreis Görlitz gibt es noch viele Funklöcher.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Mobilfunkstandort der Telekom
Mobilfunkstandort der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Bei der Mobilfunkverfügbarkeit in Sachsen gibt es erhebliche Unterschiede. Während es in Leipzig und Dresden keine oder so gut wie keine Funklöcher mehr gibt, klaffen vor allem im Landkreis Görlitz noch deutliche Lücken. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Frage der Linken-Politikerin Caren Lay hervor, die der Deutschen Presse-Agentur (dpa) vorliegt. Sie wollte wissen, wie viele Rasterzellen zur Erfassung der Mobilfunkabdeckung in Sachsen in die Kategorie "kein Netz" fallen.

Stellenmarkt
  1. Justus-Liebig-Universität Gießen, Gießen
  2. GKV-Spitzenverband, Berlin

Demnach gibt es in Sachsen rund 13.000 Funklöcher über bewohntem Gebiet. Das entspricht 4,4 Prozent aller Mobilfunk-Rasterzellen. Die Liste führt der Landkreis Görlitz mit rund 4.400 Funklöchern an. Auch die Kreise Bautzen, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Nordsachsen sowie der Erzgebirgskreis weisen teils deutlich mehr als 1.000 Lücken auf. Als Rasterzelle "ohne Netz" werden jene Areale erfasst, in denen weniger als die Hälfte der Haushalte mit 3G oder 4G versorgt sind.

Das Problem der schlechten Netzabdeckung ist auf fehlende Funkmasten zurückzuführen. Die Bundesregierung hat im vorigen Herbst eine Mobilfunkstrategie verabschiedet, um die Mobilfunkverfügbarkeit zu verbessern. Bis 2024 sollen dafür 1,1 Milliarden Euro investiert werden. Rund 5.000 Standorte sollen dazukommen, um die Versorgungslücken zu schließen.

Im Landkreis Görlitz plant Vodafone laut einem Bericht vom Dezember 2019 die Versorgung von weiteren 2.000 Einwohnern und Gästen mit LTE. "Dazu wird Vodafone - nach aktuellem Stand innerhalb der nächsten vier Monate - eine neue LTE-Station im Norden von Lawalde in Betrieb nehmen. Konkret soll auf einem angemieteten Grundstück eine neue Mobilfunkstation gebaut werden, um das noch vorhandene LTE-Funkloch zu schließen", erklärte das Unternehmen. Vodafone investiere in diese Infrastrukturmaßnahme rund 150.000 Euro - inklusive der Anbindung der neuen Station an das Stromnetz und an das Kommunikationsnetz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€ inkl. Versand mit Gutschein: ASUS-VKFREI (Vergleichspreis 290€)
  2. 29,99€ + 4,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis mit Amazon)
  3. 29,99€ (Bestpreis mit Saturn)
  4. 44€ + 2,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 53...

mrballz 08. Apr 2020 / Themenstart

leben zu retten lohnt ggf. nicht, war das der wink mit deinem zaunpfahl? das ist ne alt...

Moridin 08. Apr 2020 / Themenstart

...bzw. einem Ortsteil davon bin ich aufgewachsen. Ein lustiger Zufall - aber ist nur ein...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo

Der Start in Star Citizen ist nicht für jeden Menschen einfach: Golem.de erklärt im Video, wo Neulinge anfangen können, was diese bereits erwartet und verrät ein paar Tipps zur Weltraumsimulation.

Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo Video aufrufen
Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

    •  /