Bundesregierung: Internetwirtschaft und -Initiativen gegen Staatstrojaner

Der CCC, Facebook, Google sowie die Branchenverbände Eco und VATM und weitere fordern die Regierung auf, die Pläne zu Staatstrojanern zu beenden.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein breites Bündnis wendet sich gegen die Ausweitung der Nutzung von Staatstrojanern.
Ein breites Bündnis wendet sich gegen die Ausweitung der Nutzung von Staatstrojanern. (Bild: Ian Scott/CC-BY-SA 2.0)

Eine breit aufgestellte Initiative aus Vertretern der Internetwirtschaft und Vereinen fordert in einem offenen Brief die Bundesregierung dazu auf, ihre Gesetzesvorhaben, "mit der die Erlaubnis zur Nutzung von Staatstrojanern stark ausgeweitet und zugleich Verschlüsselungsmaßnahmen geschwächt würden", nicht umzusetzen, wie etwa der Chaos Computer Club (CCC) mitteilt.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Arbeitszeitmanagement / Projektleitung (w/m/d)
    Medizinische Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz - medbo KU, Regensburg, Parsberg, Wöllershof
  2. IT Project Manager (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, München
Detailsuche

Erstunterzeichner des offenen Briefs (PDF) sind neben dem CCC die Interessenvertretungen zahlreicher Unternehmen. Dazu gehören der Bundesverband IT-Mittelstand, der Bundesverband IT-Sicherheit, der Eco oder der VATM. Hinzu kommen einzelne Unternehmen wie Facebook und Google, das Sicherheitsunternehmen G Data oder auch die E-Mail-Hoster JP Berlin, Mail.de, Mailbox.org, oder Tutanota. Letzterer ist unlängst dazu verurteilt worden, Überwachung zu ermöglichen.

Pläne schwächen Vertrauen in digitale Dienste

"Sicherheit und Integrität digitaler Kommunikation ist zentral für die weitere erfolgreiche Digitalisierung und das Vertrauen in digitale Dienste", argumentiert das breite Bündnis. Die Pläne der Regierung allerdings - "eine massive Ausweitung digitaler Überwachung" - würden dies jedoch gefährden. Konkret bezieht sich die Kritik auf die Pläne zur Ausweitung der Quellen-TKÜ sowie die Idee, dass Anbieter von Kommunikationsdiensten künftig bei der Überwachung mitwirken müssten. Das gefährde die "Cybersicherheit aller Bürger, Unternehmen und der Zivilgesellschaft".

Die Regierung und der Bundestag werden deshalb aufgefordert, keine weiteren "Maßnahmen zu ergreifen, die eine Schwächung oder das Brechen von Verschlüsselung zur Folge hätten". Auch soll auf die Mitwirkungspflicht von Unternehmen verzichtet werden. Darüber hinaus setzt sich die Initiative dafür ein, "die Verschlüsselung zum Schutz der privaten und beruflichen Kommunikation mittel- und langfristig zu stärken". Das gelte insbesondere für "schutzbedürftige Menschen" oder Pressearbeit und Quellenschutz.

Golem Akademie
  1. Penetration Testing Fundamentals
    23.-24. September 2021, online
  2. Microsoft 365 Security Workshop
    9.-11. Juni 2021, Online
Weitere IT-Trainings

Zudem sei Verschlüsselung inzwischen selbstverständlicher Teil der privaten und beruflichen Kommunikation. "Das Vertrauen in die Integrität von digitaler Kommunikation ist der Grundpfeiler der erfolgreichen Digitalisierung unserer Gesellschaft", heißt es dazu in dem offenem Brief. Ebenso sei sichere Verschlüsselung "ein bedeutsamer Wirtschaftsfaktor."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Georg T.
Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr

Georg T. sitzt seit 109 Tagen in Haft. Grund dafür sind 1.827 Euro Schulden für die Rundfunkgebühr - seine Haft kostet rund 18.000 Euro.

Georg T.: Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr
Artikel
  1. MIG: Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt
    MIG
    Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt

    Der Bundesverkehrsminister scheint kein Personal für die Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft zu finden.

  2. Square Enix: Action-Adventure mit den Guardians of the Galaxy angekündigt
    Square Enix
    Action-Adventure mit den Guardians of the Galaxy angekündigt

    E3 2021 Erinnert an Mass Effect, aber mit Humor und Groot: Square Enix will noch 2021 das Solo-Abenteuer Guardians of the Galaxy veröffentlichen.

  3. Bethesda: Starfield mit Rätseln und Doom Eternal mit 120 fps
    Bethesda
    Starfield mit Rätseln und Doom Eternal mit 120 fps

    E3 2021 Der Teaser von Starfield lädt zum Knoblen ein, Redfall bietet Blutsauger - und Doom Eternal erhält das Next-Gen-Grafikupdate.

RipClaw 02. Jun 2021 / Themenstart

Das betrifft nicht nur die Unternehmen aus Deutschland. Jeder der seine Dienste in...

CraWler 02. Jun 2021 / Themenstart

Wenn die weiter ausgebaut wird könnte das ja am Ende bedeuten das der Staatstrojaner von...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /