Bundesregierung: Bahn-Digitalisierung soll 34 Milliarden Euro kosten

Die Digitalisierung der Schienen und Züge der Deutschen Bahn soll 34 Milliarden Euro kosten. Die Grünen wollen dies aus der Lkw-Maut finanzieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Berliner Hauptbahnhof
Berliner Hauptbahnhof (Bild: Andreas Donath)

Die Bundesregierung erwartet für die Digitalisierung aller Schieneninfrastrukturen sowie allen rollenden Materials bis zum Jahr 2040 Kosten in Höhe von mindestens 32 Milliarden Euro. Das berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND).

Stellenmarkt
  1. Trainer IT (m/w/d) Intralogistik Leitstand
    WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)
  2. IT Projektmanager (m/w/d)
    Fresenius Medical Care, Bad Homburg
Detailsuche

Darüber hinaus müssten für die europaweite Einführung des Digitalen Automatischen Kupplungssystems (DAK) für den Schienengüterverkehr bis 2030 weitere zwei Milliarden Euro ausgeben werden. Das DAK ist ein geplantes System, bei dem neben der mechanischen Verbindung die Luftleitung für die Bremse sowie eine Strom- und Datenbusleitung automatisch kuppeln. Eine ausführliche Betrachtung (PDF) zum Thema DAK liefert der Schlussbericht eines Konzeptes für das Bundesverkehrsministeriums.

Die Kostenschätzung für die Digitalisierung des gesamten Schienennetzes und des rollenden Materials stammt aus einem Bericht des Bundesverkehrsministeriums an den Grünen-Haushaltspolitiker Sven-Christian Kindler, der dem RND vorliegt.

Beim Finanzbedarf für die digitale Bahninfrastruktur mit dem Europäischen Zugbeeinflussungssystem ETCS, digitalen Stellwerken und der notwendigen Ertüchtigung des GSM-R-Sprachfunks entfallen laut Ministerium rund 28 Milliarden Euro auf die Infrastruktur und etwa vier Milliarden Euro auf die Triebfahrzeuge. Unklar ist bislang die Finanzierung der Pläne über das Jahr 2030 hinaus.

Kindler schlägt vor, die Digitalisierung der Bahn aus Mitteln der Lkw-Maut, aus Krediten und aus dem Haushalt zu finanzieren. Die Grünen wollten nach der Bundestagswahl im Fall einer Regierungsbeteiligung die Verteilung der Lkw-Mautmittel neu regeln, sagte der Haushaltsexperte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Glasfaser
Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie

Der Berliner Senat ist nach Jahren aus dem Dämmerzustand hochgeschreckt und hat nun eine Gigabitstrategie. Warum haben sie nicht einfach geschwiegen?
Ein IMHO von Achim Sawall

Glasfaser: Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie
Artikel
  1. Razer: Der erste Blade-Laptop mit Ryzen ist da
    Razer
    Der erste Blade-Laptop mit Ryzen ist da

    Wieder 14 Zoll, erstmals mit AMD-Chip: Das neue Razer Blade kombiniert einen 75-Watt-Ryzen mit der flottesten Geforce RTX.
    Ein Hands-on von Marc Sauter

  2. Selbständige: Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung
    Selbständige
    Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung

    Vodafone wird seine Preise in neuen Tarifen für Selbständige nach 24 Monaten nicht mehr anheben.

  3. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

senf.dazu 12. Jun 2021 / Themenstart

Die Bahn braucht fast so viele zig. Mrd. für ihre digitale Infrastruktur wie ganz...

KringeWorld 22. Mai 2021 / Themenstart

Kein Verkehrsmittel kommt der Umwelt wirklich zu gute, es ist maximal weniger schädlich...

Xennor 21. Mai 2021 / Themenstart

Da war doch mal was mit überteuerten Dienstleistungen der Tochterunternehmen um höhere...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /