Abo
  • Services:

Bundesrat: Keine neuen Benzin- und Dieselautos mehr nach 2030

Der Bundesrat fordert, dass nach 2030 keine Autos mit Verbrennungsmotoren mehr zugelassen werden sollen. Der Beschluss soll parteiübergreifend beschlossen worden sein - und könnte die Verbreitung von emissionsfreien PKW beschleunigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Bundesrat wagt einen Vorstoß in Sachen Elektroautos.
Der Bundesrat wagt einen Vorstoß in Sachen Elektroautos. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Der Bundesrat hat in einem Beschluss in seiner jüngsten Sitzung seine Haltung festgehalten, dass ab dem Jahr 2030 die Bundesländer in Deutschland nur noch Fahrzeuge ohne Benzin- oder Dieselmotor neu zulassen sollten. Dies berichtet der Spiegel in seiner neuen Ausgabe.

Parteiübergreifende Zustimmung

Stellenmarkt
  1. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Der Beschluss sei über die Parteigrenzen hinweg gefasst worden. Demnach befürworten auch die von der CDU und der SPD geführten Bundesländer die Entscheidung. Der Beschluss richtet sich auch an die EU-Kommission und fordert, dass "spätestens ab dem Jahr 2030 unionsweit nur noch emissionsfreie Pkw zugelassen werden" sollen.

Die länderübergreifende Forderung könnte der Verbreitung von Fahrzeugen mit elektrischem Antrieb in Deutschland Nachdruck verleihen. Eine endgültige Entscheidung, dass nach 2030 nur noch Fahrzeuge ohne Verbrennungsmotor auf Deutschlands Straßen fahren, stellt der Beschluss jedoch nicht dar.

Kaufprämie wird kaum genutzt

Die bisherigen Versuche, Autofahrern in Deutschland den Kauf eines Elektrofahrzeugs schmackhaft zu machen, waren nicht erfolgreich. So wird die eingeführte Kaufprämie bisher noch nicht nennenswert in Anspruch genommen.

Im Beschluss des Bundesrates fordert dieser die EU-Kommission auf, die bisherige Förderung für emissionsfreie Mobilität der Mitgliedsstaaten auszuwerten. Konkret werden hierbei die bisherigen Steuer- und Abgabepraktiken angesprochen.

Laut dem Spiegel sind die Grünen erfreut über den Beschluss, allerdings auch verwundert darüber, dass SPD und CDU sich kurz zuvor noch über die Umsetzung einer derartigen Regelung ab 2030 aufgeregt hätten. Dies entspreche den Regelungen des Pariser Klimaschutzabkommens.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Rulf 15. Okt 2016

un ja...für die kinder in afrika sind zuallererst mal deren eltern verantwortlich...

Jakelandiar 13. Okt 2016

Korrekt. Habt ihr alle eigentlich den Artikel nicht gelesen? Es geht um ZULASSUNGEN...

/mecki78 12. Okt 2016

Im Monat werden in Deutschland ca. 3 Mio Tonnen Diesel und 1,6 Mio Tonnen Benzin in...

Ach 12. Okt 2016

Naja, ist nicht schon eine ganz normale Pistole halbautomatisch, weil sie die Energie...

/mecki78 12. Okt 2016

Nein, nicht das ich wüsste. Du verwechselst hier glaube ich Tesla mit Renault. Und auch...


Folgen Sie uns
       


Google Nexus One in 2019 - Fazit

Das Google Nexus One ist zehn Jahre alt - und damit unbenutzbar, oder?

Google Nexus One in 2019 - Fazit Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
  3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
  3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

    •  /