Abo
  • Services:

Bundesnetzagentur: Was jetzt versteigert wird, hat "sehr kurze Reichweiten"

5G wird nicht mit der nächsten Auktion im Frühjahr 2019 flächendeckend, sondern wenn überhaupt, dann erst mit der übernächsten. Das stellte der Chef der Bundesnetzagentur Jochen Homann sichtlich genervt klar.

Artikel veröffentlicht am ,
Homann spricht am 29. November 2018 in Berlin.
Homann spricht am 29. November 2018 in Berlin. (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Die im Frühjahr 2019 anstehende 5G-Frequenzauktion "ist nicht das Endspiel, sondern wir befinden uns in einem Prozess", sagte Jochen Homann, Chef der Bundesnetzagentur, am 29. November 2018 auf der Breko-Jahrestagung (Bundesverband Breitbandkommunikation) in Berlin. "Was jetzt versteigert wird, hat sehr kurze Reichweiten", betonte Homann in Bezug auf die anstehende Versteigerung im Bereich 3,5 GHz. Weitere Vergaben würden folgen.

Stellenmarkt
  1. Lachmann & Rink GmbH, Freudenberg und Dortmund
  2. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld

Die Diskussion über Flächendeckung war nach den Worten von Homann "physikalisch fehlgeleitet. Die Reichweite liegt bei ein paar Hundert Metern, vielleicht bei einem Kilometer". Flächendeckung würde hier sehr viele neue Funkstationen im hohen Hunderttausender Bereich erfordern, und das für jeden Netzbetreiber, sagte Homann.

Mit der digitalen Dividende II wurden im Jahr 2015 die 700-Frequenzen vergeben. "Doch diese werden bis heute kaum genutzt. Das liegt daran, dass die Länder wollten, dass die Bereiche nach und nach freigeräumt werden", erklärte Homann. Doch auch andere Frequenzen eigneten sich für 5G. "Und natürlich erreichen wir nicht alle weißen Flecken", fügte Homann hinzu.

Homann wirkte gereizt

Die Diskussion der vergangenen Wochen ist an Homann nicht spurlos vorübergegangen. Er betonte zwar immer wieder, man sei an Kritik gewöhnt, sagte aber auch zum wiederholten Mal, dass die Kritiker pauschal "Verständnisprobleme" hätten und Debatten auf einer "Sachgrundlage erfolgen" sollten.

Auch Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) betonte in seiner Eröffnungsrede: "Die Frequenzauktion ist nicht der Abschluss des 5G-Ausbaus. Um wirkliche Abdeckung zu erreichen, müssen weitere Schritte folgen." Dennoch bleibe das Schließen von Funklöchern die Hauptaufgabe. 5G müsse so schnell wie möglich Flächendeckung erreichen und es müsse so schnell wie möglich ausgerollt werden. Die nächste Frequenzversteigerung erfolge im Jahr 2023. Die Anwesenden sollten "schon mal Geld bereithalten".



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,95€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 4,99€

/mecki78 30. Nov 2018

Der Bereich der "Digitalen Dividende", das ist der Bereich 790 - 814 MHz und 838 - 862...

luckyfreddy 30. Nov 2018

Irgendwie kommt hier vieles durcheinander. Die Versteifung auf den Begriff 5G ist hierbei...

Bashguy 30. Nov 2018

Endlich hat der Kerl mal die Eier seine eigene Meinung zu vertreten anstatt die...

Snooozel 30. Nov 2018

Ist ja auch kein Wunder, die gesamte Außenpolitik von Deutschland basiert rein auf...

it-fuzzy 30. Nov 2018

Millionen Bürger sind noch mehr genervt von den Funklöchern. Täglich. Mag sein, dass 5G...


Folgen Sie uns
       


Nokia 9 Pureview - Hands on (MWC 2019)

Das neue Nokia 9 Pureview von HMD Global verspricht mit seinen fünf Hauptkameras eine verbesserte Bildqualität. Wir haben das im Hands on überprüft.

Nokia 9 Pureview - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
    Fitbit Versa Lite im Test
    Eher smartes als sportliches Wearable

    Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
    Von Peter Steinlechner

    1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
    2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
    3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
    Raspi-Tastatur und -Maus im Test
    Die Basteltastatur für Bastelrechner

    Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
    2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
    3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

      •  /