Abo
  • Services:
Anzeige
Netzausbau der Telekom
Netzausbau der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Bundesnetzagentur: Noch wenige Vectoring-Anschlüsse in Deutschland

Netzausbau der Telekom
Netzausbau der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Erst 6 Prozent der VDSL-Anschlüsse wurden Ende 2016 in Deutschland mit Vectoring genutzt. Insgesamt bekamen 20 Prozent Vectoring angeboten. Im TV-Kabelnetz sieht es besser aus, zumindest theoretisch.

Ende 2016 waren erst 6 Prozent der geschalteten VDSL-Anschlüsse mit Vectoring-Datenraten von nominell 100 MBit/s ausgestattet. Das geht aus dem Jahresbericht 2016 der Bundesnetzagentur hervor, der am 8. Mai 2017 veröffentlicht wurde. "Insgesamt verfügten zu diesem Zeitpunkt schätzungsweise 20 Prozent der aktiven VDSL-Anschlüsse über ein Vectoring-Profil." Grundlage sind vorläufige Berechnungen der Bundesnetzagentur.

Anzeige

An der Gesamtzahl aller DSL-Anschlüsse konnte VDSL mit einem Bestand von rund 7,2 Millionen Anschlüssen einen Anteil von 30 Prozent bis zum Jahresende 2016 erreichen. Rund 4,2 Millionen VDSL-Kunden waren bei der Deutschen Telekom.

Die Nachfrage nach den beiden örtlich begrenzten Varianten FTTB (Fiber To The Building) und FTTH (Fiber To The Home) ist laut Bundesnetzagentur noch relativ gering. Zum Jahresende 2016 entfielen knapp 324.000 Anschlüsse auf FTTB und rund 252.000 auf FTTH. Das Potenzial dieser Infrastrukturen ist mit etwa 2,4 Millionen verfügbaren Anschlüssen deutlich höher. Hier macht die Behörde keine Angaben dazu, wer die Betreiber sind.

Mehr Speed im Kabelnetz

Sehr hohe Datenraten werden bereits im TV-Kabelnetz geboten: Zum Jahresende 2016 wurden rund 7,2 Millionen Anschlüsse über HFC-Netze genutzt, das ist eine Steigerung von 600.000 im Vergleich zum Vorjahr. Dabei entfielen laut den Angaben auf nachgefragte Bandbreiten ab 100 MBit/s fast 2,8 Millionen Anschlüsse. Angeboten würden in den aus Glasfaser- und Koaxialleitungen bestehenden Netzen bis zu 400 MBit/s im Download. Doch hier müssen sich die Nutzer in einem Node die Datenrate teilen, was zu sehr viel niedrigeren erreichten Datenraten in den Abendstunden führt.

Das in Festnetzen abgewickelte Datenvolumen ist innerhalb der vergangenen zwei Jahre signifikant gestiegen. Voraussichtlich wurden bis Ende 2016 insgesamt etwa 22,5 Milliarden GByte von den Verbrauchern genutzt. Dies entspräche pro Nutzer einem monatlichen Datenvolumen von rund 60 GByte. Damit hätte sich das Datenvolumen in Festnetzen innerhalb von zwei Jahren nahezu verdoppelt. Die Verkehrsmenge des IP-TV der Deutschen Telekom AG ist hier nicht enthalten.


eye home zur Startseite
sneaker 09. Mai 2017

Ist für mich persönlich eher hinnehmbar. Gut ist für mich, wenn es über Monate stabil...

asa (Golem.de) 08. Mai 2017

...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. LAUER-FISCHER ApothekenService GmbH, Wuppertal


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)
  2. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  2. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  3. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  4. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  5. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  6. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  7. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  8. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  9. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  10. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Dynamics 365: Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
Dynamics 365
Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
  1. Microsoft Kollaboratives Whiteboard als Windows-10-Preview verfügbar
  2. Microsoft-Studie Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe
  3. Connect 2017 Microsoft setzt weiter auf Enterprise-Open-Source

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  1. Re: Wann gibt es wieder klare Preise

    BillyBob | 21:37

  2. Re: Kundenfreundlichkeit vs. Schwarzfahrangst

    stan__lemur | 21:30

  3. Re: Hört mal auf mit diesem Blödsinn

    ML82 | 21:30

  4. Re: Hier

    _moep_ | 21:26

  5. Re: Kann ich vollkommen nachvollziehen, ...

    Genesis4000 | 21:26


  1. 19:10

  2. 18:55

  3. 17:21

  4. 15:57

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel