Bundesnetzagentur: Netzbetreiber müssen gratis Anonymous Call Rejection bieten

Netzbetreiber müssen in Deutschland den Dienst Anonymous Call Rejection (ACR) kostenlos im Netz anbieten, um auf Wunsch unerwünschte Anrufe mit unterdrückter Rufnummer abzuweisen. Das will die Bundesnetzagentur nun durchsetzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bundesnetzagentur-Chef Jochen Homann
Bundesnetzagentur-Chef Jochen Homann (Bild: Wolfgang Rattay/Reuters)

Die Bundesnetzagentur hat Netzbetreiber aufgefordert, Anonymous Call Rejection (ACR) anzubieten. Einen entsprechenden Bericht des Onlinemagazins Teltarif.de hat die Regulierungsbehörde Golem.de bestätigt.

Die Netzbetreiber sollen auf Wunsch des Kunden eingehende Anrufe mit unterdrückter Rufnummernübermittlung bereits im Netz unentgeltlich abblocken, um lästige Anrufe abzuweisen. Da nicht alle Netzbetreiber diesen Dienst anbieten, droht die Behörde nun mit einem Verwaltungsverfahren.

Abschieben der Verantwortung auf den Endnutzer soll nicht ausreichen

Netzbetreiber würden erklären, dass sich Anonymous Call Rejection in Telefonanlagen einstellen lasse. Es gibt auch im Festnetz Endgeräte, die eine Art Anonymous Call Rejection bieten. Doch der Hinweis auf Maßnahmen durch den Endnutzer sei nicht ausreichend, so der Regulierer: "Der Verweis auf - lediglich mögliche, nicht jedoch zwingend vorhandene - Funktionen am Telefongerät genügt dieser Diensteanbieter - seiner Verpflichtung nicht." Auch der Verweis auf kostenfreie downloadbare Apps, die zudem ausschließlich Smartphones betreffen würden, genüge nicht, heißt es in einem Schreiben an einen Netzbetreiber, dessen Echtheit eine Sprecherin der Bundesnetzagentur Golem.de bestätigt hat.

Bevor verwaltungsrechtliche Maßnahmen eingeleitet werden, fordert die Behörde die Netzbetreiber zur Stellungnahme auf. Sie sollen erklären, welche Alternativen zu dem vermittlungstechnischen Leistungsmerkmal existieren und welche Kosten mit Anonymous Call Rejection im Netz verbunden wären.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ploedman 28. Mai 2014

Bei meinem Smartphone stehen auch 2 Unterschiedliche Versionen: " Unterdrückte...

jayrworthington 28. Mai 2014

Das beeindruckt die Spammer, die dir keinen Namen der Firma nennen, und mit wegwerf-voip...

jayrworthington 28. Mai 2014

Interessant... Hier in der Schweiz kriegen wir eigendlich ausschliesslich behämmerte...

Ein neuer 28. Mai 2014

Interessant wäre, das der anonyme Anrufer für eine Ansage bekommt. Bei Kabeldeutschland...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Entwickler
ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen

Google hat ChatGPT mit Fragen aus seinem Entwickler-Bewerbungsgespräch gefüttert. Die KI könne demnach eine Einsteigerposition erhalten.

Entwickler: ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen
Artikel
  1. Politische Ansichten auf Google Drive: Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU
    Politische Ansichten auf Google Drive
    Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU

    Die Aktivisten der Letzten Generation haben Daten von Unterstützern mitsamt politischer Meinung und Gefängnisbereitschaft ungeschützt auf Google Drive gelagert.

  2. Windkraft-Ausbauplan: Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag
    Windkraft-Ausbauplan
    Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag

    Die Energiewende in Deutschland soll durch einen massiven Ausbau der Windkraft-Anlagen vorangetrieben werden. Bundeskanzler Scholz will Tempo machen.

  3. Telekom-Internet-Booster: Hybridzugang der Telekom mit 5G ist verfügbar
    Telekom-Internet-Booster
    Hybridzugang der Telekom mit 5G ist verfügbar

    Die 5G-Antenne der Telekom hängt an einem zehn Meter langen Flachbandkabel. Die zugesagte Datenrate reicht bis 300 MBit/s im Download.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • ASUS ROG Strix Scope Deluxe 107,89€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: be quiet! Dark Rock 4 49€, Fastro MS200 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas & CPUS u. a. AMD Ryzen 7 5700X 175€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /