Bundesnetzagentur: Internettelefonie im Messenger wird weniger genutzt

Der klassische Anruf am Handy bleibt weiter sehr wichtig.

Artikel veröffentlicht am ,
Werbung bei Magenta Austria
Werbung bei Magenta Austria (Bild: Magenta)

Während 95 Prozent der Nutzer über Messenger regelmäßig Text- und Bildnachrichten versenden, greifen nur 48 Prozent regelmäßig auf die Internettelefonie-Funktion zurück. Das geht aus einer Studie hervor, die die Bundesnetzagentur am 22. Mai 2020 vorgestellt hat. 81 Prozent der Nutzer versenden täglich Textnachrichten, andere Funktionen werden dagegen merklich seltener eingesetzt. 48 Prozent der Messenger-Nutzer greifen auf Internettelefonie zurück und 40 Prozent gaben an, die Videotelefonie zu nutzen. "Allerdings sind klassische Telekommunikationsdienste weiterhin von hoher Bedeutung für die Verbraucher", sagte Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur.

Stellenmarkt
  1. Sales Management Support (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Zwickau
  2. Product Owner Digitale Akte (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
Detailsuche

61 Prozent der befragten Nutzer gaben an, dass sie durch die Verbreitung der OTT-Kommunikation (Over-the-top) grundsätzlich mehr kommunizieren als vorher. Die Nutzung klassischer Telefonie ist weiterhin deutlich beliebter als die Internettelefonie über Messenger. Für Sprachtelefonie greifen OTT-Nutzer weiterhin häufiger und intensiver auf Mobilfunk (75 Prozent) und Festnetztelefonie (59 Prozent) zurück. Insbesondere die Mobilfunktelefonie hat eine sehr hohe Bedeutung für die Nutzer der Messenger-Dienste. 74 Prozent aller befragten OTT-Nutzer können sich nicht vorstellen, vollständig auf die Nutzung von Mobilfunktelefonie zu verzichten. Am häufigsten in Deutschland verwendet werden Whatsapp (96 Prozent), Facebook Messenger (42 Prozent), Instagram (30 Prozent), Skype (18 Prozent) und Snapchat (12 Prozent). Fast zwei Drittel verwenden mindestens zwei verschiedene OTT-Kommunikationsdienste parallel.

Grundlage für die Ergebnisse des Berichts ist eine nach den Angaben repräsentative Verbraucherbefragung. Deutschlandweit haben sich an der Befragung der Bundesnetzagentur insgesamt 2.210 Personen beteiligt. Die Durchführung erfolgte Ende des Jahres 2019 in Zusammenarbeit mit dem Markt- und Meinungsforschungsinstitut Info aus Berlin.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


hell9000 25. Mai 2020

die überschrift ist eher ein trauriger beweis, für die tatsache, dass eine neue...

M.P. 25. Mai 2020

Ich habe mich bemüht, aber irgendwie nach den ersten drei Absätzen die Lust verloren ...

M.P. 25. Mai 2020

ISDN mit 8kSamples/sec und 8 Bit pro Sample brauchte 64 kBit/sec unkomprimiert... Ich bin...

Karl_far_away 24. Mai 2020

Ich mache alle internationalen Anrufe mit Freunden über die verschiedenen Messengers die...

ikhaya 23. Mai 2020

Ich kann auch sagen "Liebe Behörden hier bekommt ihr was ich habe: verschlüsselten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  2. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /