• IT-Karriere:
  • Services:

Bundesnetzagentur: Infos im Infrastrukturatlas lassen sich nicht digital nutzen

Der Infrastrukturatlas soll den Breitbandausbau voranbringen, doch Vodafone bringt er zur Verzweiflung.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzausbau ist nicht immer leicht.
Netzausbau ist nicht immer leicht. (Bild: Deutsche Telekom)

Vodafone hat den Infrastrukturatlas für den Breitbandausbau der Bundesnetzagentur kritisiert. Die Handhabung sei sehr kompliziert und wenig anwenderfreundlich. "So können die Informationen beispielsweise nicht digital verarbeitet werden", sagte Unternehmenssprecher Volker Petendorf Golem.de auf Anfrage. Die Möglichkeiten der Einsichtnahme, der Detailgrad der verfügbaren Informationen und der Bestand verzeichneter kommunaler Infrastruktur seien zu eingeschränkt.

Stellenmarkt
  1. Tönnies Business Solutions GmbH, Rheda-Wiedenbrück,Markt
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München

Der Infrastrukturatlas gibt laut Bundesnetzagentur Auskunft über die Lage und Verfügbarkeit von Glasfaserleitungen, Leerrohren, Funkmasten sowie weiterer Infrastrukturen, die für den Breitbandausbau genutzt werden können. Der Atlas enthält die Daten von knapp 1.500 Netzbetreibern in Deutschland.

Laut Petendorf ist der Infrastrukturatlas "grundsätzlich sinnvoll. Unsere Experten nutzen ihn fast täglich." Doch der Atlas müsse dringend weiterentwickelt werden, um den kostengünstigen und synergetischen Ausbau effektiv zu unterstützen - insbesondere bei der Realisierung von Glasfaserprojekten in ländlichen Bereichen, der Erschließung von Gewerbegebieten oder dem Aufbau neuer Mobilfunkstandorte unter Nutzung vorhandener Trägerinfrastrukturen.

Auch Telefónica Deutschland, die kein eigenes Festnetz besitzt, begrüßte die Maßnahme der Bundesnetzagentur, "allen involvierten Parteien - etwa Netzbetreibern, Behörden und Grundstückseigentümern - ein zentrales Informationstool anzubieten, das eventuell für den Breitbandausbau geeignete passive Infrastrukturen anzeigt", sagte Firmensprecher Florian Streicher.

Beispielsweise könnten darüber potenzielle Grundstücke und Gebäude für neue Mobilfunkstandorte identifiziert werden. Für eine erfolgreiche Umsetzung ist es aus seiner Sicht jedoch auch entscheidend, "dass die Rahmenbedingungen und Prozesse für die Genehmigung und Errichtung von Standorten vereinfacht werden", um den Netzausbau in Deutschland schneller vorantreiben zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 42,99€
  3. 27,99€

Holzkopf 14. Mär 2020

Was du meinst ist der BreitbandAtlas

lemmer 14. Mär 2020

was erwartest du auch von den ganzen bundespostbeamten dort? deren know-how basiert auf...

Anonymer Nutzer 14. Mär 2020

...die mir a l l g e m e i n ziemlich ehrlich und genau AUskunft darüber gibt, wie die...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series S ausgepackt

Wir packen beide Konsolen aus und zeigen den Lieferumfang.

Xbox Series S ausgepackt Video aufrufen
    •  /