Abo
  • Services:
Anzeige
Unternehmenssitz von Drillisch Telecom
Unternehmenssitz von Drillisch Telecom (Bild: Drillisch Telecom)

Bundesnetzagentur: Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

Unternehmenssitz von Drillisch Telecom
Unternehmenssitz von Drillisch Telecom (Bild: Drillisch Telecom)

Drillisch hat von der Bundesnetzagentur die Vorwahl 015566 erhalten. Das Unternehmen, das bald zu United Internet gehört, hat damit langfristige Pläne und hält Details noch geheim.

Die Bundesnetzagentur hat Drillisch die Vorwahl 015566 zugeteilt. Das berichtet das Onlinemagazin Teltarif.de unter Berufung auf das Unternehmen und die Behörde. Ein Drillisch-Sprecher sagte Golem.de auf Anfrage: "Das kann ich Ihnen bestätigen. Drillisch nutzt die Nummer unter anderem zu Testzwecken. Dabei handelt es sich um ein langfristiges Projekt. Zu Details können wir derzeit keine Stellung nehmen." Drillisch ist ein Mobilfunk-Provider ohne eigenes Netz.

Anzeige

"Der Rufnummernblock 015566 wurde der Drillisch Netz AG mit Wirkung zum 1. März 2017 zugeteilt", sagte ein Sprecher der Bundesnetzagentur Golem.de. Der Vertrag von Drillisch mit der Telefónica erlaubt laut dem Bericht von Teltarif, dass Drillisch schrittweise auch ein eigenes Vermittlungsnetz aufbauen kann. Im Geschäftsbericht der Firma findet sich die Aussage: "Wir haben die Option, Full MVNO (Mobile Virtual Network Operator) oder sogar MNO (Mobile Network Operator) zu werden."

Auf der Hauptversammlung sagte Unternehmenschef Vlasios Choulidis, Grundlage des Wachstums sei der im Jahr 2014 mit Telefónica Deutschland geschlossene MBA-MVNO-Vertrag, der Drillisch die exklusive Nutzung von bis zu 30 Prozent der Kapazitäten des Telefónica-Mobilfunknetzes ermögliche. "Damit haben wir weitreichenden Zugriff auf das größte Mobilfunknetz in Deutschland". "Wir haben bis zum Jahr 2030 den vertraglich abgesicherten und uneingeschränkten Zugang nicht nur zu 4G, sondern auch zu allen darüber hinausgehenden Zukunftstechnologien."

Für über zwei Milliarden Euro wird United Internet Drillisch mehrheitlich übernehmen. United Internet und Drillisch würden so "eine starke vierte Kraft im deutschen Telekommunikationsmarkt schaffen", hatte United Internet-Chef Ralph Dommermuth gesagt. Ein leistungsfähiger Telekommunikations-Komplettanbieter entstehe unter dem Dach von United Internet. Die Aufsichtsbehörden müssen der Übernahme noch zustimmen. Der Abschluss der Transaktion wird bis Ende des Jahres erwartet.

Drillisch bietet Discounttarife unter Marken wie Smartmobil, Simply, Maxxim, Hellomobil, Deutschlandsim oder Winsim.


eye home zur Startseite
norinofu 24. Mai 2017

"Drillisch die exklusive Nutzung von bis zu 30 Prozent der Kapazitäten des Telefónica...

Bruce Wayne 24. Mai 2017

wovon sprichst du jetzt genau bei "die Firma" und hast du zu 2. auch quellen?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Nash Direct GmbH, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  3. Transgourmet Deutschland GmbH & Co. OHG, Mainz, Riedstadt
  4. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Dortmund


Anzeige
Top-Angebote
  1. 7,97€ (inkl. FSK-18-Versand)
  2. 249€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 340€)
  3. 20,42€ (ohne Prime/unter 29€ Einkauf + 3€ Versand) - Vergleichspreis ab 40€

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Und ...

    mhstar | 19:45

  2. Re: Dann eben nicht

    hum4n0id3 | 19:39

  3. Re: Scheint mir eigentlich ne gute Entwicklung ..

    derdiedas | 19:23

  4. Re: Toll Überschrift, doch leider Fail... XBox X...

    derdiedas | 19:17

  5. Re: schnell gelangweilt

    plutoniumsulfat | 19:08


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel