Abo
  • IT-Karriere:

Werbeversprechen: Bundesnetzagentur misst erneut die realen Datenraten

Die Bundesnetzagentur startet erneut eine Messung zur realen Datenübertragungsrate in Deutschland. Dass die Werte stark unter den Werbeversprechen der Betreiber liegen, haben frühere Messungen belegt. Geändert hat die Behörde daran nichts.

Artikel veröffentlicht am ,
Werbeversprechen: Bundesnetzagentur misst erneut die realen Datenraten
(Bild: Kacper Pempel/Reuters)

Die Bundesnetzagentur hat heute ihre Breitbandmessung gestartet. Das gab die Behörde am 25. September 2015 bekannt. Endkunden können mit Hilfe der Breitbandmessung die Datenrate ihres Internetzugangs ermitteln und dadurch die Leistungsfähigkeit ihres stationären und/oder mobilen Breitbandanschlusses bestimmen.

Stellenmarkt
  1. Impactory GmbH, Darmstadt (Home-Office)
  2. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken

"Die Breitbandmessung erlaubt es, die tatsächliche Datenübertragungsrate des jeweiligen Breitbandanschlusses mit der vertraglich vereinbarten Datenübertragungsrate zu vergleichen. Eine Messung ist dabei anbieter- und technologieunabhängig möglich", sagte Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur.

Schon frühere Messungen im Jahr 2014 ergaben, dass der Anteil der Benutzer, die die volle vermarktete Datenrate oder mehr erreichten, mit 15,9 Prozent 2013 gegenüber 19,5 im Jahr zuvor leicht abnahm. Dennoch hatte die Behörde nicht, wie zuvor in Aussicht gestellt und im Telekommunikationsgesetz vorgesehen, die "Mindestanforderungen an die Dienstequalität auch verbindlich" festgelegt.

Ein Test kann für stationäre Anschlüsse unter breitbandmessung.de durchgeführt werden. Für mobile Anschlüsse ist eine Messung mit der Breitbandmessung-App möglich. Die App kann für Android und für iOS im jeweiligen Store heruntergeladen werden. Beide Messungen sind kostenlos.

Die einzelnen Messergebnisse sind speicherbar. Nutzer haben die Möglichkeit, verschiedene Messungen durchzuführen und zu vergleichen. Die Breitbandmessung wurde von Zafaco im Auftrag der Bundesnetzagentur entwickelt.

Es sei vorgesehen, die Regelungen zur Kostenkontrolle zu verbessern, da für Endkunden oft das aktuell gültige Ende der Vertragslaufzeit nur schwer zu ermitteln sei.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  3. 69,90€ (Bestpreis!)

Dwalinn 28. Sep 2015

Ja ich weiß :/ In Oktober müsste sich das eigentlich ändern, warte immer noch auf die...

Érdna Ldierk 28. Sep 2015

Sie haben scheinbar den ;) hinter dem Satz übersehen. Beim nächsten Mal setz ich ein...

JonasDralle 27. Sep 2015

w3school.com zieht ihre Informationen aus den eigenen Google Analytics Ergebnissen, was...

OxKing 26. Sep 2015

In Chrome läuft der nicht und in Firefox wird der so geblockt dass ich da alles...

Vanger 25. Sep 2015

Na, die gehen einfach davon aus, dass ihre Computer mit Windows XP und IE 6...


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019)

Acer stellt auf der Ifa den doch auffälligen Gaming-Stuhl Predator Thronos aus. Golem.de setzt sich hinein - und möchte am liebsten nicht mehr aussteigen.

Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

    •  /