Abo
  • IT-Karriere:

Bundesnetzagentur: 1,1 Millionen Bußgeld für unerlaubte Telefonwerbung

Die Beschwerden über unerlaubte Telefonwerbung erreichten 2018 einen neuen Höchststand, schreibt die Bundesnetzagentur in ihrem Jahresbericht. Gegen Callcenter verhängte sie gleich zweimal die Höchststrafe.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Unerlaubte Telefonwerbung kann teuer werden.
Unerlaubte Telefonwerbung kann teuer werden. (Bild: Alexas_Fotos)

Unerlaubte Telefonwerbung kann teuer werden. Callcenter oder Firmen können von der Bundesnetzagentur mit einer Geldbuße von bis zu 300.000 Euro belegt werden. Im Jahr 2018 verhängte die Behörde Bußgelder in Höhe von insgesamt 1,1 Millionen Euro, heißt es in dem am 16. Mai veröffentlichten Jahresbericht der Bundesnetzagentur. Tätig werden kann die Behörde allerdings nur, wenn Verbraucher Fälle unerlaubter Telefonwerbung (Cold Calls) melden. Die Zahl der Beschwerden wegen solcher Cold Calls hat laut Bundesnetzagentur 2018 mit 62.000 einen neuen Höchststand erreicht. 2017 waren 57.000 Beschwerden von Verbrauchern wegen Cold Calls eingegangen.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Thalheim GmbH, Stollberg, Sachsen bei Ansbach
  2. VSE Aktiengesellschaft, Saarbrücken

Gleich zweimal verhängte die Bundesnetzagentur 2018 die Höchststrafe von 300.000 Euro gegen zwei Callcenter. Mehr als 1.400 Verbraucher hatten sich über die Firma SG Sales and Distribution GmbH beschwert, die telefonisch für Strom- und Gaslieferverträge verschiedener Energieversorger geworben hatte. Die Anrufer hätten sich häufig als unabhängige Tarifoptimierer vorgestellt und oft mit unwahren oder irreführenden Informationen zu einem Vertragswechsel gedrängt. Teilweise hätten sie sich sogar als Mitarbeiter des aktuellen Stromversorgers oder von Behörden vorgestellt.

Werbeanrufe ohne ausdrückliche Erlaubnis sind rechtswidrig

Werbeanrufe sind rechtswidrig, wenn man sie dem anrufenden Unternehmen nicht ausdrücklich erlaubt hat - und zwar schon vor dem Telefonat. Auch der Versuch, das Einverständnis gleich zu Beginn eines Gesprächs einzuholen, ist unzulässig.

Für eine Beschwerde benötigt die Bundesnetzagentur präzise Angaben. Betroffene sollten sich merken, was im Anruf beworben wird, und vor allem die Telefonnummer des Anrufers notieren. Auch die Art und Weise der Gesprächsführung ist relevant, weil sie sich auf die Höhe eines Bußgeldes auswirken kann. Beschwerden sind per E-Mail, Online-Formular oder auch postalisch per Formular-Ausdruck möglich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. (-87%) 2,50€
  3. 26,99€

Konstantin/t1000 16. Mai 2019

Früher war das doch so im Strukturvertrieb oder sonstwie da hat man einfach angerufen...

Tuxraxer007 16. Mai 2019

Kann ich nur unterschreiben, die letzte Firma, welche mit penetrant mit Anruf belästigte...

Koaebk 16. Mai 2019

netter Versuch, bringt nur sehr wenig. Callcenter verwenden in aller Regel eine...

ibsi 16. Mai 2019

Danke für die Info. Der mythos war bei mir nämlich auch bekannt (nur nicht als Mythos).

dirk1405 16. Mai 2019

Für solche Dinge müsste es ein Portal geben. Dort bekommt dann auch mal der Verbraucher...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test

Wir testen den Ryzen 9 3900X mit zwölf Kernen und den Ryzen 7 3700X mit acht Kernen. Beide passen in den Sockel AM4, nutzen DDR4-3200-Speicher und basieren auf der Zen-2-Architektur mit 7-nm-Fertigung.

AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test Video aufrufen
Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    •  /