Abo
  • Services:

Bundesnachrichtendienst: Vatikan und Rotes Kreuz systematisch ausgespäht

Das Spähprogramm des Bundesnachrichtendienstes soll auch viele befreundete Staaten im Visier gehabt haben - dazu zählte etwa der Vatikan. Aber auch Nichtregierungsorganisationen wie das Komitee des Roten Kreuzes wurden vom deutschen Auslandsgeheimdienst systematisch ausgespäht.

Artikel veröffentlicht am ,
Die BND-Abhöranlage in Bad Aibling
Die BND-Abhöranlage in Bad Aibling (Bild: Sean Gallup / Getty Images News)

Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat mehr ausgespäht als bislang bekannt war, wie Spiegel Online berichtet. Der Bericht nennt namentlich etliche befreundete Länder und Nichtregierungsorganisationen, die systematisch vom deutschen Auslandsgeheimdienst ausgespäht wurden. Erste Hinweise dazu gab es bereits Mitte Oktober 2015.

BND späht viele befreundete Staaten aus

Stellenmarkt
  1. AIRTEC Pneumatic GmbH, Reutlingen
  2. Rodenstock GmbH, München

Unter anderem sollen die Innenministerien der USA, Polens, Österreichs, Dänemarks und Kroatiens überwacht worden sein. Aber auch Anschlüsse der US-Vertretungen bei der Europäischen Union in Brüssel und den Vereinten Nationen in New York nahm der Auslandsgeheimdienst ins Visier.

Das US-amerikanische Finanzministerium in Washington gehörte demnach ebenso zu den Suchbegriffen, die der Bundesnachrichtendienst zur Spionage nutzte, wie eine Hotline des US-Außenministeriums für Reisewarnungen. Aber auch etliche Nichtregierungsorganisationen sollen auf der BND-Überwachungsliste gewesen sein, das Ganze beschränkte sich also nicht nur auf staatliche Institutionen.

Auch Rotes Kreuz und Care International wurden überwacht

Zu den Ausspähzielen sollen auch Nichtregierungsorganisationen wie Care International, Oxfam oder das Internationale Komitee des Roten Kreuzes in Genf gehört haben. Zahlreiche ausländische Botschaften und Konsulate in der Bundesrepublik hätten auf der BND-eigenen Selektorenliste gestanden: Dazu zählten die Auslandsvertretungen der USA, Frankreichs, Großbritanniens, Schwedens, Portugals, Griechenlands, Spaniens, Italiens, Österreichs, der Schweiz und des Vatikans.

Dabei sollen systematisch Telefonanrufe, Faxnachrichten und E-Mail-Inhalte überwacht worden sein. Diplomatische Einrichtungen fallen nicht unter Artikel 10 des Grundgesetzes, der deutsche Telekommunikationsteilnehmer vor dem Abhören schützt.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte einen Spähangriff der NSA auf eines ihrer Mobiltelefone im Oktober 2013 mit den Worten verurteilt: "Ausspähen unter Freunden - das geht gar nicht.". Für den Bundesnachrichtendienst galt diese Maßgabe wohl nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. 59,79€ inkl. Rabatt
  3. 119,90€
  4. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand)

SirFartALot 09. Nov 2015

wenn einfach gesagt wird, wer oder was nicht abgehoert wird.

SirFartALot 09. Nov 2015

Das ist absolut richtig, und sollte nie vergessen werden. Das gilt im uebrigen auch fuer...

Baron Münchhausen. 09. Nov 2015

Wir wissen, dass unsere Regierung überwacht wurde. Denk jetzt mal drüber nach: wenn man...

DY 09. Nov 2015

Wenn überhaupt. Es ist aber nru ein Vorwand. Weil! wer kann etwas gegen die Verfolgung...

brutos 09. Nov 2015

Die Spionage im Vatikan ist erklärbar. Es wird schon lange nach dem Sinn des Lebens und...


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /