Abo
  • Services:
Anzeige
Geldfälschungen werden immer häufiger über das Internet vertrieben.
Geldfälschungen werden immer häufiger über das Internet vertrieben. (Bild: Blackfish/CC-BY-SA 3.0)

Bundeskriminalamt: Geldfälscher sind zunehmend über das Netz aktiv

Geldfälschungen werden immer häufiger über das Internet vertrieben.
Geldfälschungen werden immer häufiger über das Internet vertrieben. (Bild: Blackfish/CC-BY-SA 3.0)

Im Darknet gibt es nicht nur gehackte Netflix-Accounts und Malware, sondern offenbar auch gefälschtes Geld, Druckplatten und Kopiervorlagen. Das Bundeskriminalamt sieht einen Trend, Falschgeld vermehrt online zu vertreiben.

Das Bundeskriminalamt weist in seinem Bundeslagebild Falschgeldkriminalität 2015 darauf hin, dass Geldfälscher zunehmen über das Netz agieren. Auf Darknet-Marktplätzen würden hochwertig gefälschte Scheine genauso angeboten wie Druckplatten, Hologramme und Kopiervorlagen.

Anzeige

Insgesamt seien in Deutschland fast 112.000 Euro-Falschnoten im Umlauf, der Nennwert soll etwa 5,5 Millionen Euro betragen. Zum Vergleich: Im Jahr 2014 waren mit 75.600 Falschnoten deutlich weniger Scheine im Umlauf, der Nennwert war jedoch mit 5,3 Millionen Euro nur unwesentlich niedriger. Offenbar wurden also 2015 vermehrt Geldscheine mit kleinerem Nennwert gefälscht. Viele Händler nehmen Scheine mit hohen Notierungen aus Angst vor Fälschungen gar nicht mehr an.

Besonders viele "Napoli-Fälschungen"

Auf den illegalen Darknet-Marktplätzen würden besonders häufig sogenannte "Napoli-Fälschungen" angeboten, heißt es in dem Bericht. Diese stammen von Kriminellen aus der Region Neapel. EU-weit werde die 20 Euro-Banknote am häufigsten gefälscht, in Deutschland die 50 Euro-Note. Die 20-Euro-Banknote wurde kürzlich mit einem neue Design und weiteren Sicherheitsmerkmalen versehen, und es bleibt abzuwarten, ob die Fälschungen durch diese Maßnahmen tatsächlich zurückgehen.

Die meisten Fälschungen würden nicht von Privatpersonen erkannt, vielmehr hätten "Werttransportunternehmen, Handel und Gewerbe sowie die Deutsche Bundesbank und deren Filialen" sie als gefälscht erkannt, schreibt das BKA. Verbraucher prüfen die Echtheit der Zahlungsmittel also offenbar nicht besonders genau.


eye home zur Startseite
Pjörn 06. Mai 2016

Hast du mal in den letzten 10 Jahren die Anklageschrift eines solchen Strafverfahrens...

Pjörn 06. Mai 2016

Banknoten? Da würde ich doch darum bitten,wenn man mir mal die konkrete Stelle nennen...

plutoniumsulfat 04. Mai 2016

Weil ein Mensch nicht mehrere Monatskarten gebrauchen kann. Achja, die sind natürlich...

plutoniumsulfat 03. Mai 2016

Manchmal könnte man meinen, das BKA ist ein paar Jahrzehnte in der Zeit zurück.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Pluradent AG & Co. KG, Offenbach
  2. Dataport, Altenholz, Kiel
  3. Jos. Schneider Optische Werke GmbH, Bad Kreuznach
  4. Loh Services GmbH & Co. KG, Haiger


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€
  2. 99,99€ inkl. Abzug, Preis wird im Warenkorb angezeigt
  3. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)

Folgen Sie uns
       


  1. Radeon Software 17.7.2

    AMDs Grafiktreiber bringt massig Neuerungen

  2. Quartalsbericht

    Facebooks Belegschaft wurde erheblich vergrößert

  3. GigaKombi

    Vodafone verbessert Datenpaket für Warten aufs Festnetz

  4. Datenrate

    O2 drosselt mobiles Internet wegen EU-Roamings

  5. Netgear Nighthawk X6S

    Triband-Router kann mit Sprache gesteuert werden

  6. Spark

    DJI-Minicopter stürzt ab

  7. Nachfolger Watchbox

    RTL beendet Streamingportal Clipfish

  8. Chipmaschinenausrüster

    ASML demonstriert 250-Watt-EUV-System

  9. Linux-Distribution

    Opensuse Leap 42.3 baut Langzeitpflege aus

  10. Soziales Netzwerk

    Facebook soll an Smart-Speaker mit Display arbeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Poets One im Test: Kleiner Preamp, großer Sound
Poets One im Test
Kleiner Preamp, großer Sound
  1. Dunkirk Interstellar-Regisseur setzt weiter auf 70mm statt 4K
  2. Umfrage Viele wollen weg von DVB-T2
  3. DVB-T2 Freenet TV will wohl auch über Astra ausstrahlen

Quantengatter: Die Bauteile des Quantencomputers
Quantengatter
Die Bauteile des Quantencomputers
  1. Anwendungen für Quantencomputer Der Spuk in Ihrem Computer
  2. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  3. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"

Shipito: Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
Shipito
Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
  1. Kartellamt Mundt kritisiert individuelle Preise im Onlinehandel
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Onlineshopping Ebay bringt bedingte Tiefpreisgarantie nach Deutschland

  1. Re: die Teile sind gut

    pre3 | 06:35

  2. Re: Mein Handy lebt in Würde:

    Squirrelchen | 06:23

  3. Re: Semi-OT: Seit einer Woche Funkzelle gestört.

    Tijuana | 05:58

  4. Re: Das ist doch Dummenverar....

    Tijuana | 05:55

  5. Re: kernfusion ist keine humane zukunftstechnik

    mrgenie | 04:53


  1. 23:00

  2. 22:41

  3. 19:35

  4. 17:26

  5. 16:53

  6. 16:22

  7. 14:53

  8. 14:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel