Abo
  • Services:

Bundeskriminalamt: Falschgeld wird im Darknet bestellt

Das Bundeskriminalamt und weitere Polizeibehörden haben Ermittlungen gegen Falschgeldverbreiter im Darknet aufgenommen. Zahlreiche Wohnungen sind durchsucht worden. Kriminelle hatten online Falschgeld von hoher Qualität gekauft.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Euro-Noten werden recht häufig gefälscht.
Euro-Noten werden recht häufig gefälscht. (Bild: Maik Meid/CC-BY 2.0)

Die Polizei wirft den mutmaßlichen Tätern vor, im Darknet Falschgeld geordert zu haben. Das Dark Web ist die Unterordnung des nicht von normalen Suchmaschinen indizierten Web (Deep Web) und umfasst etwa das Tor-Netzwerk, Freenet oder das I2P-Netzwerk des Invisible Internet Projects.

Stellenmarkt
  1. Zentiva Pharma GmbH, Berlin
  2. Cluno GmbH, München

Das Bundeskriminalamt verriet seine Ermittlungsmethoden natürlich nicht, doch die gefundenen Beweise reichten für Durchsuchungsbeschlüsse aus, die am 11. November 2015 in mehreren Bundesländern vollstreckt wurden.

Die mutmaßlichen Täter sollen Fälschungen von 20- und 50-Euro-Noten bestellt haben, die in Italien im Offset-Druckverfahren in hoher Qualität gefertigt wurden. Sie seien nur schwer als Falschgeld zu erkennen, erklärte das BKA. Diese Falsifikate sollen 2014 etwa die Hälfte des durch die Polizei in Deutschland sichergestellten Falschgeldes ausgemacht haben. Im vergangenen Jahr wurde in circa 1.300 Fällen Falschgeld bei polizeilichen Maßnahmen sichergestellt. Dabei handelte es sich um 75.631 falsche Euro-Banknoten mit einem Nennwert von 5,3 Millionen Euro. Diese Daten gehen aus dem Bundeslagebild Falschgeldkriminalität 2014 des BKA (PDF) hervor.

Ob die Ankäufer das Falschgeld in den oben beschriebenen Fällen in Umlauf brachten oder weiterverkauften, wird noch ermittelt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Plantronics RIG 800HS PS4/PC für 87€ und Indiana Jones - The Complete Adventures Blu-ray...
  2. (heute u. a. PlayStation Plus 12 Monate Download Code für 44,99€, FIFA 19 Ultimate Team Points...
  3. (u. a. PSN Card 20€ für 17,99€, Assassin's Creed Odyssey für 24,99€ und Tropico 6 für 31...
  4. (u. a. Fallout 4 GOTY für 26,99€ und Season Pass für 14,99€, Skyrim Special Edition für 17...

noway 08. Nov 2016

Das ganze geht wohl leichter als gedacht, hier verkauft tatsächlich jemand Falschgeld...

DerVorhangZuUnd... 16. Nov 2015

Fall doch nicht auf diese banale Meinungsmache rein. Das Handling von Bargeld kostet im...

chefin 16. Nov 2015

Ja. Schon das Nachmachen der Scheine ist verboten. Bereits eine Format der selben Größe...

chefin 16. Nov 2015

Weil 90% der Kriminalität dadurch kommt, das man meint es bestünde keine Gefahr der...

wolfi86 13. Nov 2015

Für 80 EUR bekommt man von denen 100 EUR. Die PARTEI gibt an als politische Partei für 80...


Folgen Sie uns
       


Nokia 9 Pureview - Hands on (MWC 2019)

Das neue Nokia 9 Pureview von HMD Global verspricht mit seinen fünf Hauptkameras eine verbesserte Bildqualität. Wir haben das im Hands on überprüft.

Nokia 9 Pureview - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


      •  /