• IT-Karriere:
  • Services:

Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.

Artikel veröffentlicht am ,
Glasfaser der Deutschen Telekom
Glasfaser der Deutschen Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Das Bundeskartellamt hat wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe unter Auflagen genehmigt. Wie der Geschäftsführer des VATM (Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten), Jürgen Grützner, erklärte, habe das Kartellamt weitreichende Zusicherungen zu Ausbau und Zugang für dritte Unternehmen zum neuen Glasfaser-Netz verlangt, da die Kooperation erhebliche Auswirkungen auf den Wettbewerb in Norddeutschland haben werde.

Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden

Zudem wurde die Möglichkeit für das Gemeinschaftsunternehmen auf nicht geförderte Gebiete beschränkt, um anderen Unternehmen Investitionen im Kooperationsgebiet nicht zu erschweren.

Damit sei eine wichtige Teilentscheidung gefallen. "Formal folgt nun die Entscheidung zum Fusionskontrollverfahren durch das Bundeskartellamt, mit dem im Januar gerechnet wird", sagte Grützner.

300.000 Anschlüsse mit Glasfaserkabeln bis zum Endkunden sollen laut Bundeskartellamt in den nächsten vier Jahren ausgebaut werden. Eine Konzentration auf Kabel oder städtische Gebiete soll unterbleiben. Bis zum Jahr 2022 sollen gleichwertige Vorleistungsprodukte angeboten und nachweislich zu einem signifikanten Anteil vermarktet werden, damit Open Access nicht nur auf dem Papier steht, sondern auch in marktüblicher Weise angeboten wird.

Glasfaser Nordwest will bis zu 1,5 Millionen Haushalte und Firmen in Teilen Niedersachsens, Nordrhein-Westfalens und in Bremen mit Internet versorgen. Beide Partner gehen von einer Investitionshöhe von bis zu zwei Milliarden Euro über einen Zeitraum von rund zehn Jahren aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)

Snoozel 09. Dez 2019 / Themenstart

In einigen Gemeinden bei Bremerhaven gibt es auch 2 mal Glasfaser da EWE das Netz der...

4514252 06. Dez 2019 / Themenstart

Danke aber genau das haben wir letzlich auch gemacht. Zuerst als die versprochenen...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

    •  /