Abo
  • Services:

Proteste gegen Heveling: Innenminister vergleicht Community mit Cowboys und Piraten

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich ist verärgert, dass die Website des CDU-Abgeordneten Ansgar Heveling übernommen wurde. "Heveling hatte eine andere Meinung und die Internetaktivisten legen seine Homepage lahm", tadelte Friedrich das Defacement.

Artikel veröffentlicht am ,
Defacement der Website von Ansgar Heveling
Defacement der Website von Ansgar Heveling (Bild: Screenshot: Golem.de)

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hat im Handelsblatt die Internetcommunity für ihren Umgang mit dem Abgeordneten Ansgar Heveling gescholten. Nach groben Ausfällen von Heveling gegen die Sopa-Protestbewegung wurde seine Website übernommen und verändert. Heveling ist einer der CDU-Vertreter in der Enquêtekommission Internet und digitale Gesellschaft des Deutschen Bundestages.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Nürnberg
  2. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt

Heveling hatte die Protestbewegung als "digitale Maoisten" bezeichnet, die bei Twitter ihre "zweite Pubertät" auslebten. Er rief die wehrhaften Bürger, denen "Werte wie Freiheit, Demokratie und Eigentum auch im Netz am Herzen liegen", dazu auf, gegen die Netzgemeinde in die Schlacht zu ziehen. "Netzgemeinde, ihr werdet den Kampf verlieren", kündigte Heveling an.

Friedrich: "Herr Heveling hatte eine andere Meinung und die Internetaktivisten legen seine Homepage lahm. Das verstehe ich nicht unter Demokratie."

In der Debatte mit Heveling "sollten die normalen Grundprinzipien von Demokratie und Anstand gelten, wie man miteinander umgeht", forderte Friedrich. "Wir kennen Spielregeln im Straßenverkehr oder aus dem Strafrecht. Darüber darf sich auch die Internetgemeinde nicht hinwegsetzen." Die Homepage lahmzulegen, statt bessere Argumente zu liefern, stehe für Wildwestmanier - oder Piraterie, betonte Friedrich.

Die stellvertretende CSU-Generalsekretärin Dorothee Bär hatte Heveling für seine Ausführungen kritisiert. Er habe als "Volksvertreter seinen Beruf verfehlt", erklärte Bär. Das Defacement seiner Website thematisierte Bär nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,66€
  2. 179€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

shakeer 08. Feb 2012

Danke für den Link Ich war etwas aufgebracht und habe tatsächlich so reagiert. Das...

pxxsxx 08. Feb 2012

Seh ich ein wenig anders. In der "echten" Presse ist von Aktionen wie dieser nichts zu...

pxxsxx 08. Feb 2012

Wenn man mit seiner Meinung nicht alleine ist, findet sich da schon ein praktikabler Weg.

Der Kaiser! 08. Feb 2012

Web 2.0 ist nicht Geschichte, sondern der Anfang.

Super Genie 07. Feb 2012

Joah, das mit dem Defacement geht mir persönlich jetzt ein bisschen zu weit, aber ich...


Folgen Sie uns
       


E3 2018, wenig Hardware, mehr Spiele - Livestream

Neue Hardware (PC, Konsolen, Handhelds) sind auf der diesjährigen E3 in Los Angeles wohl nicht zu erwarten, oder doch? Diese und andere spannende Fragen zur Messe diskutieren die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek im Livestream.

E3 2018, wenig Hardware, mehr Spiele - Livestream Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /