Abo
  • Services:

Bundesgerichtshof: RTL und Sat.1 müssen Online-Videorekorder-Lizenz prüfen

Das Verfahren zwischen Shift.TV, Save.TV sowie RTL und Sat.1 wird neu aufgerollt. Der Bundesgerichtshof lässt nun prüfen, ob die Sender wie mit TV-Kabelunternehmen zu einem Vertrag gezwungen werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Bundesgerichtshof: RTL und Sat.1 müssen Online-Videorekorder-Lizenz prüfen
(Bild: Save.tv)

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass die Internet-Videorekorder Shift.TV und Save.TV in das Recht der Fernsehsender RTL und Sat.1 auf "Weitersendung ihrer Funksendungen eingreifen". Doch es müsse geprüft werden, ob sich die Betreiber der Internetangebote nicht darauf berufen können, dass die Fernsehsender ihnen eine Lizenz für diese Nutzung einräumen müssen. Das gab der für das Urheberrecht zuständige I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs am 11. April 2013 bekannt. Das Gericht hat bisherige Entscheidungen dazu aufgehoben und die Sachen erneut an das Berufungsgericht zurückverwiesen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Ein Berufungsgericht habe zuvor zwar mit Recht angenommen, dass die Beklagten in das Recht von RTL und Sat.1 zur Weitersendung ihrer Funksendungen eingegriffen haben. Die Internet-Videorekorder haben sich laut der Entscheidung "aber im wiedereröffneten Berufungsverfahren darauf gestützt, dass die Kläger ihnen nach Paragraf 87, Absatz 5, des Urheberrechtsgesetzes das Recht zur Kabelweitersendung einräumen müssen. Nach dieser Vorschrift sind Sendeunternehmen unter bestimmten Voraussetzungen verpflichtet, mit Kabelunternehmen einen Vertrag über die Kabelweitersendung abzuschließen. Das Berufungsgericht hat es bislang versäumt zu prüfen, ob die Voraussetzungen für die Erhebung dieses Zwangslizenzeinwands vorliegen." Um eine solche Verpflichtung durchzusetzen, müssen die Rekorder-Anbieter jedoch Lizenzgebühren zahlen oder hinterlegen.

Save.tv hatte sich im August 2012 dagegen gewehrt, dass ProSiebenSat.1 ein Verbot seines Angebots durchsetzen wollte. Der Rechtsstreit läuft mittlerweile fast seit sieben Jahren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...
  2. (u. a. Conjuring 2, Hacksaw Ridge, Snowden, The Accountant)
  3. (u. a. Steelseries Arctis 5 Headset 79,90€, VU+Solo 2 SAT-Receiver 164,90€, Intenso 960-GB-SSD...
  4. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...

der mit der... 12. Apr 2013

Es gibt im Free-TV übrigens auch "Blockbuster" die nicht ab 18 oder ab 16 sind. Diese...

KillerJiller 11. Apr 2013

Doch klappt nach wir vor, aber selbst ein MaxCAM Twin oder Unicam2 bringt halt maximal...

juergen9994 11. Apr 2013

Ich schätze mal das wird doch eher das Gericht zu klären haben.

silentburn 11. Apr 2013

Vorallem der grösste Witz ist das ich hier in der Schweiz Prosieben HD Kabel 1 HD und...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /