Abo
  • Services:

Bundesgerichtshof: Gameforge legt Einspruch gegen Duz-Urteil ein

Bei der Urteilsverkündung war Gameforge nicht anwesend, jetzt legt der Browser-Games-Publisher Einspruch ein: Der Bundesgerichtshof muss nun erneut prüfen, ob sich Werbung mit "Du" in Spielen generell an Kinder richtet.

Artikel veröffentlicht am ,
Runes of Magic
Runes of Magic (Bild: Gameforge)

Als der Bundesgerichtshof am 17. Juli 2013 bestimmte Arten von Werbung für virtuelle Gegenstände in Onlinespielen untersagte, war der Hauptbetroffene nicht anwesend - und das, obwohl das Gericht weniger als fünf Kilometer vom Gameforge-Firmensitz in Karlsruhe entfernt liegt. Seitdem hat das Urteil Aufsehen erregt und viel Kritik aus der Spielebranche erhalten. Gameforge hat inzwischen Einspruch dagegen eingelegt.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Gameforge hatte in Runes of Magic für den Kauf virtueller Gegenstände unter anderem mit der Aussage geworben: "Schnapp dir die günstige Gelegenheit und verpasse deiner Rüstung & Waffen das gewisse 'Etwas'", darunter waren die unterstrichenen Wörter "deinen Charakter aufzuwerten" angegeben, die mit einer Internetseite verlinkt waren, auf der Gameforge die Gegenstände zu herabgesetzten Preisen anbot. Der Text sei eindeutig auch an Kinder gerichtet, so die Richter, was unter anderem an der Wortwahl erkennbar sei.

Der BGH folgte der Argumentation des Klägers, der Verbraucherzentrale Bundesverband (Vzvb), und erklärte derartige Werbung für unzulässig. Falls Gameforge sie erneut schaltet, droht ein Ordnungsgeld von bis zu 250.000 Euro oder Haft von bis zu sechs Monaten für den Vorstand des Unternehmens.

Nicht nur Gameforge ist mit dem Urteil nicht einverstanden. So schreibt Dr. Konstantin Bertram, Verbandsjustiziar und Rechtsanwalt des Game Bundesverband der Computerspielindustrie, in einer Stellungnahme, das Urteil des BGH zeige, wie wenig "Bezug Richter, die über diese Materie in letzter Instanz zu entscheiden haben, mitunter zu Computerspielen haben".

Es sei offensichtlich, "dass der beschriebene Sprachstil für dieses Medium generell kennzeichnend" sei. Man müsse "schon recht unbedarft an das Thema herangehen", um anzunehmen, dass Computerspiele ihre Kernzielgruppe bei Kindern unter 14 Jahren fänden. "Studien belegen nämlich etwas vollkommen anderes: Rund 85 Prozent aller Spieler von Computerspielen sind keine Kinder, und das Durchschnittsalter liegt bei circa 32 Jahren", so der Verband.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Lalande 24. Nov 2016

Die Steifheit nannte man früher mal Respekt. Doch seit Verseuchung der Umwelt mit der...

Aerouge 23. Jan 2014

In Anbetracht der Tatsache, das heutzutage unglaublich viele Tablets mit hinterlegten...

RealAngst 16. Jan 2014

Deutschland ist schon komisch. Ja, die Deutsche Sprache hat dieses spannende Konstrukt...

Hotohori 09. Jan 2014

Und wenn es zu spät wäre, wärs auch kein Wunder... bei Gameforge dauert eh immer alles...

Hotohori 09. Jan 2014

Gameforge ist ja auch ein Kindergarten. ;)


Folgen Sie uns
       


Nuraphone Kopfhörer- Test

Der Nuraphone bietet einen automatischen Hörtest, der den Frequenzgang des Kopfhörers je nach Nutzer unterschiedlich einstellt. Die Klangqualität des ungewöhnlichen Kopfhörers hat Golem.de im Test überzeugt.

Nuraphone Kopfhörer- Test Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
  2. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  3. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

    •  /