Abo
  • Services:

Bundesagentur für Arbeit: Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

In Deutschland gibt es 55.000 offene Stellen für IT-Spezialisten. Aber Ausbildungsstellen für IT-Jobs stehen nicht genügend zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,
Entwickler bei der Arbeit
Entwickler bei der Arbeit (Bild: Pixabay Public Domain)

Es gibt viel weniger Ausbildungsstellen als Bewerber in der Informatik. Das gab die Bundesagentur für Arbeit bekannt. Auf dem Gesamtmarkt hingegen war "erstmals nach 1994 die Zahl der gemeldeten Ausbildungsstellen höher als die Zahl der gemeldeten Bewerber", sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Detlef Scheele, bei der Vorstellung der Bilanz des Berufsberatungsjahres 2017/2018.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Insgesamt standen 536.000 gemeldete Bewerber 565.000 gemeldeten Ausbildungsstellen (darunter 547.000 betriebliche) gegenüber. Der Beruf des Fachinformatikers/Anwendungsentwicklung lag mit 8.800 Interessenten auf Platz 9 der Berufswünsche der Männer.

Auf 100 betriebliche Ausbildungsstellen kamen hier 176 gemeldete Bewerber. Eine Anzahl von 679 Bewerbern bekam keinen Ausbildungsplatz in der Informatik, in der Softwarenentwicklung waren es 644 Bewerber.

In Deutschland gab es Ende vorigen Jahres 55.000 offene Stellen für IT-Spezialisten. Das entspricht einem Anstieg um 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr mit 51.000 offenen Stellen. Das war das Ergebnis einer Studie zum Arbeitsmarkt für IT-Fachkräfte, den der IT-Branchenverband Bitkom im November 2017 vorgelegt hatte. Bei der nach eigenen Angaben repräsentativen Umfrage wurden rund 1.500 Geschäftsführer und Personalverantwortliche von Unternehmen aller Branchen befragt.

In der IT- und Telekommunikationsbranche geben drei von vier Unternehmen (75 Prozent) an, dass aktuell ein Mangel an IT-Spezialisten herrscht. Auch in den Anwenderbranchen werden IT-Spezialisten gesucht. Zwei Drittel der Unternehmen (67 Prozent) beklagen einen Mangel an IT-Spezialisten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Glitti 06. Nov 2018 / Themenstart

Ich rede nicht von Azubigehalt. Die Tarifverträge werden erst interessant wenn man >10...

schotte 02. Nov 2018 / Themenstart

Richtig beobachtet. Und natürlich muss man sich auch noch ordentlich untereinander...

a user 02. Nov 2018 / Themenstart

Nein, weil sie wie er beschreibt von den IT-Grundlagen keine Ahnung haben. Wie kommst du...

Schrödinger's... 02. Nov 2018 / Themenstart

Seid ihr so eine Vitamin-B Firma, die neue Stellen nur intern aushängt und der mit den...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameras im Vergleich

Wir haben die Fotoqualität von sechs aktuellen Top-Smartphones verglichen.

Smartphone-Kameras im Vergleich Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

    •  /