Auch andere Armeen elektrifizieren

Das US-Militär hat Anfang des Jahres eine Klimastrategie vorgestellt. Danach soll die US-Armee bis zum Jahr 2050 kohlendioxidneutral sein. Dazu gehört, unter anderem Standorte mit eigenen Microgrids auszustatten, die mit Ökostrom betrieben werden. Die US-Marine hat schon vor einigen Jahren ein Microgrid mit einem Brennstoffzellensystem getestet.

Stellenmarkt
  1. IT Manager (m/w/d)
    softgarden e-recruiting gmbh, Berlin
  2. Data Scientist (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

Dazu gehört aber auch, die Fahrzeugflotte zu elektrifizieren. Im vergangenen Jahr wurde eine Richtlinie herausgegeben, nach der alle Neufahrzeuge des Armeekommandos elektrisch oder zumindest teil-elektrisch angetrieben sein müssen.

Bis 2035 sollen alle sogenannten nicht-taktischen Fahrzeuge (Nontactical Vehicle, NTV) elektrifiziert sein. Das sind kommerzielle Fahrzeuge, die die Armee für den Transport von Gütern oder die Beförderung von Menschen kauft oder least. Bis 2050 soll die komplette Flotte elektrifiziert sein. Dafür sollen auch 470 Ladestationen gebaut werden.

Das Bundesheer testet Brennstoffzellenautos

Das österreichische Bundesheer hat Anfang des Jahres fünf Brennstoffzellenautos vom Typ Hyundai Nexo FCEV angeschafft. Sie sollen in der Verwaltung eingesetzt werden, um zu testen, inwieweit sich Wasserstoffautos für den militärischen Dienstalltag eignen.

Golem Karrierewelt
  1. Masterclass Data Science mit Pandas & Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.09.2022, Virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Elektrische Fahrzeuge müssen aber nicht immer vier Räder haben. Einige Armeen testen beispielsweise E-Bikes, mit denen Spezialkräfte ausgestattet werden. Darunter ist etwa Dänemark. Nicht treten müssen die Kameraden in Neuseeland: Das dortige Militär setzt ein elektrisches Motorrad mit Allradantrieb ein, das UBCO 2X2.

Die Bundeswehr ist elektrisch nur auf vier Rädern unterwegs. Ein Test von E-Bikes ist in Vorbereitung. Ziel ist abzuschätzen, "inwieweit eine spätere generelle Bereitstellung sinnvoll in das Geschäftsmodell der BwFuhrparkService GmbH sowie in das Liegenschaftsmanagement integrierbar ist."

Bleibt die Frage nach dem schweren Gerät: Die Haltung der Militärführung zu den synthetischen Kraftstoffen deutet darauf hin, dass man davon ausgeht, dass in dem Bereich Verbrennungsmotoren auf lange Sicht alternativlos sind.

Dabei gibt es durchaus schweres Gerät auch ohne Verbrennungsmotoren: So hat etwa die Flensburger Fahrzeugbau Gesellschaft (FFG) 2020 Genesis, einen Radpanzer mit Hybridantrieb, vorgestellt. Das Fahrzeug soll laut Hersteller eine elektrische Reichweite von etwa 150 Kilometern bei einer Geschwindigkeit von 40 km/h haben. Im dieselelektrischen Betrieb soll Genesis bei 60 km/h rund 600 Kilometer weit kommen.

Der Panzer fährt lautlos

Ein großer Vorteil des Panzers ist, dass er im elektrischen Betrieb weitgehend lautlos ist. Das gilt auch für andere mobile militärische Systeme: U-Boote nutzen schon seit Langem für die Schleichfahrt einen elektrischen Antrieb. Wie der Radpanzer lassen sie ihre Akkus vom Schiffsdiesel aufladen. Dazu müssen die U-Boote jedoch auftauchen.

Die Werft Howaldtswerke - Deutsche Werft (HDW) fing schon vor rund 30 Jahren an, nach einer Möglichkeit zu suchen, wie U-Boote länger unter Wasser bleiben können. Die Lösung: ein U-Boot mit Brennstoffzelle. Das erste damit ausgestattete Boot stach Anfang des Jahrtausends in See.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Synthetische Treibstoffe für Sonderfahrzeuge
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Eheran 18. Mai 2022 / Themenstart

Aus einem Panzer kommen "keine" Magnetfelder, da alles von haufenweise Stahl umgeben ist...

_2xs 17. Mai 2022 / Themenstart

Wieso muß die BW eigenes Geld erwirtschaften, um Geld zu investieren? Der Zusammenhang...

Waswei... 13. Mai 2022 / Themenstart

Wer den Einsatzzweck einer Armee mit Zerstörung definiert, ist auch nicht gesünder.

Flexy 12. Mai 2022 / Themenstart

Fun Fact: Bei niedrigen Geschwindigkeiten sind heute Verbrenner-Autos (vor allem obere...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /