Abo
  • Services:
Anzeige
Eine erste Darstellung der IDE Builder
Eine erste Darstellung der IDE Builder (Bild: Gnome)

Builder: Gnome bekommt neue Entwicklungsumgebung

Eine erste Darstellung der IDE Builder
Eine erste Darstellung der IDE Builder (Bild: Gnome)

Die Finanzierung einer neuen IDE für Gnome ist dank erfolgreichen Crowdfundings gesichert. Der Initiator gibt nun Details zu seiner Motivation sowie dem Projekt selbst bekannt.

Anzeige

Mit dem Werkzeug Builder soll eine Entwicklungsumgebung (IDE) für den Gnome-Desktop entstehen, die es vereinfachen soll, Software mit grafischen Oberflächen für Linux zu erstellen. Der Initiator des Projekts, Christian Hergert, nennt in einem Interview nun technische Details zum Tool und erläutert seine Motivation für die Anstrengungen.

Demnach ist Hergert mit den derzeit bestehenden Lösungen nie vollends zufrieden gewesen. So habe er bei seiner früheren Arbeit für VMWare an GTK+-Projekten gearbeitet und bessere Werkzeuge benötigt. Da andere Gnome-Entwickler seine Ideen unterstützten, entschloss sich Hergert schließlich dazu, die notwendige Software selbst zu erstellen.

Anders als verfügbare Lösungen wie Eclipse oder Netbeans soll Builder verschiedene Bestandteile der Gnome-Plattform zusammenführen und darauf ausgerichtet sein, Software für das Projekt zu erstellen. Dazu will Hergert etwa auf bestehenden Gnome-Werkzeugen wie Glade, Gitg, Nemiver, Gtk-Source-View, oder auch Devhelp aufbauen. Darüber hinaus sollen eine neuartige Oberfläche sowie der weitestgehende Verzicht auf Plugins entscheidende Merkmale von Builder werden. Vor allem deswegen möchte Hergert nicht auf der Gnome-IDE Anjuta aufbauen.

Hergert will Vollzeit an dem Projekt arbeiten und hat deshalb eine Crowdfunding-Kampagne zur Unterstützung dieses Plans ins Leben gerufen. Diese hat vor wenigen Tagen das erste Ziel von 30.000 US-Dollar bereits erreicht, sodass in den kommenden Monaten definitiv an Builder gearbeitet wird. Noch kann Builder weiterhin finanziert werden. Ob sich das Tool langfristig etablieren kann, bleibt abzuwarten. Dem Spendenerfolg nach zu urteilen, scheinen aber viele Entwickler ein Interesse daran zu haben.

Der noch in Entwicklung befindliche Quellcode von Builder steht zum Download über die Gnome-Infrastruktur bereit.


eye home zur Startseite
MisterProll 13. Jan 2015

Hmm, dann sollte ich mit so einen alten Rechner zulegen. GNOME3 ist lahm auf meinem...

elgooG 13. Jan 2015

Ja klar, warum sollten Gnome-Entwickler auch ihr eigenes GTK verwenden und dann auch...

spiderbit 13. Jan 2015

Anstatt eine IDE mit 20 supertollen features aus zu statten und dann quasi "von der...

RandomCitizen 12. Jan 2015

# Gitg Ich nutze gitg für meine Hobby-Projekte, habe aber das Gefühl, dass mit neueren...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Berlin
  2. Vaisala GmbH, Hamburg, Bonn (Home-Office möglich)
  3. Panasonic Industrial Devices Europe GmbH, Lüneburg
  4. Werner Sobek Group GmbH, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 11,99€
  3. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Blizzard

    Starcraft Remastered erscheint im Sommer 2017

  2. Atom-Unfall

    WD erweitert Support für NAS mit Intels fehlerhaftem Atom

  3. SecurityWatchScam ID

    T-Mobile blockiert Spam-Anrufe

  4. AT&T

    USA bauen Millionen Glasfaserverbindungen

  5. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  6. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  7. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  8. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  9. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  10. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Videostreaming im Zug: Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
Videostreaming im Zug
Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
  1. USA Google will Kabelfernsehen über Youtube streamen
  2. Verband DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück
  3. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Überschrift: Atom-Unfall?

    Apfelbrot | 22:32

  2. Re: Bin mal gespannt

    JouMxyzptlk | 22:32

  3. Re: ...und was mach Synology?, Info zum Brexit.

    Apfelbrot | 22:32

  4. Re: Ist eine im Internet verbreitetete Sendung...

    thinksimple | 22:20

  5. Re: Überschrift doppelt verwirrend

    quineloe | 22:18


  1. 19:03

  2. 14:32

  3. 14:16

  4. 13:00

  5. 15:20

  6. 14:13

  7. 12:52

  8. 12:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel