Abo
  • Services:

Build-Tool: GNU Make 4.0 veröffentlicht

Das klassische Build-Tool des GNU-Projekts Make unterstützt in Version 4.0 GNU Guile und bietet einige neue Kommandozeilenargumente.

Artikel veröffentlicht am ,
GNU Make 4.0 ist erschienen.
GNU Make 4.0 ist erschienen. (Bild: FSF)

Noch immer lässt sich viel freie Software mit Hilfe des GNU-Tools Make kompilieren. Die nun veröffentlichte Version Make 4.0 unterstützt GNU Guile als eingebettete Erweiterungssprache. GNU Guile ist eine Implementierung des Lisp-Dialekts Scheme und wird von einigen weiteren GNU-Projekten verwendet.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Berlin
  2. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, Stephanskirchen bei Rosenheim

Das Build-Tool kann nun auch mit einigen neuen Kommandozeilenargumenten genutzt werden. Die Option - -output-sync etwa gruppiert die von Make erzeugten Ausgaben. Das verhindert zum Beispiel das Vermischen der Ausgabe verschiedener Kompiliervorgänge beim parallelen Bauen von Software.

Mit - -trace können die Make-Targets besser verfolgt werden. So wird das sogenannte recipe in jedem Fall ausgegeben, ebenso wie der Name des Make-Files und die Zeilennummer, bevor das recipe von Make abgearbeitet wird. Darüber hinaus können sämtliche Debugging-Optionen nun leicht auf einmal ausgeschaltet werden, eine neue Funktion erlaubt das Schreiben in eine Datei und Make unterstützt nun auch job server sowie .ONESHELL unter Windows-Betriebssystemen.

Weitere neue Funktionen finden sich in der Ankündigung. Gnu Make 4.0 steht über die FTP-Spiegelserver des GNU-Projekts zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

entonjackson 10. Okt 2013

Stimmt. Das Kompilieren mit mehreren Kernen funktioniert jetzt auch fehlerfrei(er). Von...


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /