Abo
  • IT-Karriere:

Build-Architektur: Ubuntu will vorerst weiter 32-Bit-x86-Pakete bauen

Kehrtwende bei Ubuntu: Das Team will doch 32-Bit-Pakete der x86-Architektur für die kommenden Versionen anbieten - allerdings nur ausgewählte. Und das Ende der Architektur wird nur verschoben.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Hermelin ist der Namensgeber der kommenden Ubuntu-Version 19.10.
Das Hermelin ist der Namensgeber der kommenden Ubuntu-Version 19.10. (Bild: hardi_630/Public Domain)

Der Druck der Community und die unzähligen negativen Rückmeldungen haben das Ubuntu-Team bewogen, ihren Plan, die i386-Build-Architektur einzustellen, anders als geplant doch nicht komplett einzustellen. Das schreiben die Beteiligten im Ubuntu-Blog, in dem sie sich auch für das "riesige Feedback" der Community bedanken. Demnach wird es auch für das kommende Ubuntu 19.10 alias Eoan Ermine und Ubuntu 20.04 LTS noch 32-Bit-x86-Pakete geben.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. RSG Group GmbH, Berlin

Die vorhergehenden Diskussionen der Ubuntu-Entwickler zu diesem Thema hätten nie die nun gesehene Leidenschaft der Community geweckt, so dass das Team den Entschluss zur Kehrtwende in einem klaren Konsens getroffen habe.

Massive Probleme für externe Entwickler

Eigentlich hatte das Team den Support für die Build-Architektur mit dem historischen Namen i386 in Ubuntu beenden wollen. Zwar hätten 32-Bit-Anwendungen dann noch nativ ausgeführt werden können, nur hätte jedes betroffene Softwareprojekt dann seine Abhängigkeiten selbst pflegen müssen, statt die Pakete der Distribution verwenden zu können. Unter anderem deshalb gab es massive Kritik an dem Plan aus dem Wine-Projekt, von Hersteller Valve für seine Spieleplattform Steam oder auch von Ubuntu Studio.

Für die kommenden Versionen will das Ubuntu-Team einen "Community-Prozess" einsetzen, der darüber entscheiden soll, welche Pakete die Distribution zur Unterstützung der i386-Architektur weiter anbietet. Sollten dabei Abhängigkeiten vergessen werden, will das Team diese auch noch nach der Veröffentlichung der Ubuntu-Version als Paket nachreichen. Die kommerziellen Konkurrenten von Red Hat und Suse bieten für ihre 64-Bit-Distributionen der x86-Architektur ebenfalls weiter mehrere Hundert 32-Bit-Pakete an.

Das Ende ist nur verschoben

Mit der Entscheidung, die i386-Architektur auch in dem kommenden Ubuntu 20.04 LTS zu unterstützen, hat das Team nun mindestens ein Jahr Zeit, das immer noch geplante "ultimative Ende der 32-Bit-Bibliotheken" mit den vielen Beteiligten zu diskutieren, wie der Ubuntu-Hersteller schreibt.

Wie auch bisher schon vorgesehen, soll zur Kompatibilität für alte Anwendungen auf neuen Ubuntu-Versionen auf Container-Technik gesetzt werden. Sowohl LXD als auch Snaps unterstützen beide 32-Bit-Umgebungen, um diese Probleme langfristig zu lösen, wie das Team schreibt. Ob das eine für alle zufriedenstellende Lösung ist, muss die Diskussion mit der Community nun zeigen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 11,00€
  2. (-78%) 11,00€
  3. 4,31€
  4. 51,95€

mucpower 28. Jun 2019

Ach ? Die wurden mit der Waffe am Kopf dazu gezwungen ? Außerdem vergleichst Du hier...

felix.schwarz 25. Jun 2019

Sicherlich richtig - das zeigt aber mE, dass der 32-Bit-Abschied sehr lange dauert. 16...


Folgen Sie uns
       


1.000-Meilen-Strecke mit dem E-Tron - Bericht

Innerhalb 24 Stunden durch zehn europäische Länder fahren? Ist das mit einem Elektroauto problemlos möglich?

1.000-Meilen-Strecke mit dem E-Tron - Bericht Video aufrufen
Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

    •  /