Abo
  • Services:

Build 9860: Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen

Das erste größere Update für die Technical Preview von Windows 10 wird derzeit verteilt und bringt erstmals das Benachrichtigungscenter für Dinge wie Chats und E-Mails mit. Zudem können Teilnehmer am Insider-Programm nun die Updates schneller erhalten, wenn sie das möchten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Info-Center von Windows 10
Das neue Info-Center von Windows 10 (Bild: Microsoft)

Seit dem 21. Oktober 2014 wird über die Funktion Windows Update das Build 9860 der Vorabversion von Windows 10 verteilt. Das gab Microsoft im Windows-Blog bekannt. Neben den schon bekannten neuen Fensteranimationen ist die größte funktionale Neuerung des aktuellen Builds das in den englischen Versionen Action Center genannte Fenster. Es entspricht einer ähnlichen Funktion von Windows Phone, wie Microsoft schreibt. Bei diesem Betriebssystem heißt die gleiche Sache Info-Center. Mit Windows 10 will das Unternehmen die Oberflächen aller Windows-Versionen vereinheitlichen.

Inhalt:
  1. Build 9860: Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  2. Schnellere Updates für Windows Insider

Das Info-Center soll sämtliche Benachrichtigungen von Apps anzeigen, beispielsweise eingehende E-Mails, Chat-Nachrichten oder Facebook-Meldungen, aber auch, wenn Updates von Apps installiert wurden. Das erinnert stark an Android. Das Info-Center ist im Benachrichtigungsfeld (System Tray) des klassischen Windows-Desktops untergebracht. Welche Voraussetzungen zum Beispiel ältere Programme erfüllen müssen, um dort Benachrichtigungen anzeigen zu können, hat Microsoft noch nicht beschrieben.

  • Das Info-Center wird aus der Systray ausgeklappt. (Bild: Microsoft)
  • Das Tempo der Updates lässt sich nun einstellen. (Bild: Microsoft)
  • Bisher wurden Builds in diesen Stufen verteilt ... (Bild: Microsoft)
  • ... mit "Fast" kommt eine neue hinzu. (Bild: Microsoft)
Das Info-Center wird aus der Systray ausgeklappt. (Bild: Microsoft)

Das Unternehmen betont aber, dass das Aussehen und die Funktionen noch nicht fertiggestellt seien. So soll es später Schnellaktionen geben, die offenbar unter anderem zum direkten Beantworten von Chats gedacht sind.

Warum es die neuen Fensteranimationen gibt, hat Microsoft nun auch erklärt: Die Rückmeldungen von Anwendern hätten ergeben, dass die Nutzer nicht mehr klar erkennen würden, mit welchem von mehreren möglichen Desktops sie gerade arbeiteten. Daher, so die Entwickler, habe man das Umschalten der Desktops nun auch grafisch sichtbar gemacht. Eine andere als Neuerung beschriebene Funktion ist eigentlich gar keine: Werden die Windows-Taste, Shift, und eine Pfeiltaste gedrückt, kann das gerade aktive Fenster auf einen anderen Monitor verschoben werden. Das klappt aber genau so auch schon mit Windows 7 mit Mehrschirmsystemen.

Schnellere Updates für Windows Insider 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Define R6 für 94,90€ + Versand, Zotac GeForce GTX 1080 Ti Blower für 639€ + Versand...
  2. (u. a. HP Omen 17.3" FHD mit i7-8750H/8 GB/128 GB + 1 TB/GTX 1050 Ti 4 GB für 1.049€ statt 1...
  3. (u. a. Creative Sound BlasterX Katana für 189,90€ + Versand statt 229,88€ im Vergleich und...
  4. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 89,99€ statt 103,28€ im Vergleich und WD My Cloud EX2...

Yian 23. Okt 2014

Nutze das seit ein paar Jahren am Mac (flutscht bei Anzeige von rechts in den...

Anonymer Nutzer 22. Okt 2014

Da fehlt mir eine alternative Schublade in die ich mit meinem Usw Case hineinpasse.^^

Shao-Lee 22. Okt 2014

Wag ich zu bezweifeln.... schließlich hatte UniOS bereits vor Fertigstellung 52 Mio...

David64Bit 22. Okt 2014

Das ist bei Android Smartphones und Linux-Settopboxen allerdings möglich. Dort lässt...

Captain 22. Okt 2014

des Startmenüs, ich will die App Icons sortieren können, Link sind diese Krüppeldinger ha...


Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

    •  /