Abo
  • Services:

Build 16610: Windows 8.1 Update 1 nähert sich der Fertigstellung

Windows-Spezialist Paul Thurrott hat sich bereits den Build 16610 von Windows 8.1 Update 1 angesehen. Dieser ist anscheinend fast komplett und startet auf ausgewählten Geräten direkt den Desktop und nicht Modern UI. Mausnutzer können sich auf eine Taskleiste in Modern-UI-Apps freuen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Startbildschirm wird mit dem Update 1 möglicherweise nicht mehr auf allen Geräten zum Standard.
Der Startbildschirm wird mit dem Update 1 möglicherweise nicht mehr auf allen Geräten zum Standard. (Bild: Screenshot Golem.de)

Die Entwicklung des ersten größeren Updates für Windows 8.1 ist offenbar so gut wie abgeschlossen. Ein kürzlich inoffiziell veröffentlichter Build 16610 erscheint laut Paul Thurrott, der den Build ausprobiert hat, nahezu komplett. Thurrott geht davon aus, dass es sich um Code handelt, der entweder nahe dem finalen Stand ist oder ihm sogar schon entspricht.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  2. Dataport, Hamburg

Auch der neue Build bietet nun innerhalb der Modern UI, früher bekannt als Metro, einen schwarzen Balken für Mausnutzer. Ursprünglich wollte Microsoft bereits mit Windows 8.1 die Modern-UI-Apps im oberen Bereich vereinheitlichen und warnte davor, die RTM-Version eben wegen solcher Details zu testen, da diese keine fertige Version war. Allerdings gelang es dem Konzern bis heute nicht, alle Modern-UI-Apps in einen finalen Zustand zu bringen. Nur einige Apps wurden nach dem offiziellen Start von Windows 8.1 noch einmal aktualisiert.

Weitere schon bekannte Details werden durch Thurrotts Test bestätigt: So wird aus Skydrive nun Onedrive. Zudem werden die Modern-UI-Apps besser mit dem Desktop integriert. Neu ist mit dem Update etwa eine Taskleiste innerhalb von Apps.

Unterschiedliches Bootverhalten in Abhängigkeit zum Touchscreen?

Thurrott, der Betreiber der Website Supersite for Windows, kann zudem bestätigen, dass Windows 8.1 Update 1 auf zwei Ultrabooks ohne Touchscreen direkt den Desktop bootet. Auf seinem Surface 2 Pro hingegen bootet das System direkt auf den Startbildschirm. Das passierte allerdings auch bei einem älteren Desktop. Er sei sich noch nicht sicher, ob es tatsächlich eine Erkennung des Touchscreens gibt, die das Startverhalten beeinflusst.

Bisher hat Microsoft Windows 8.1 Update 1 nicht offiziell angekündigt. Es ist anzunehmen, dass spätestens zu Microsofts Build-Konferenz im April das Update offiziell wird. Es gibt aber Spekulationen, dass das Update noch davor erscheinen wird. Das wäre auch deshalb sinnvoll, weil Microsoft während der Build die öffentliche Aufmerksamkeit auf Windows 9 richten könnte.

Microsoft ist seit der Kritik an Windows 8 bemüht, das Betriebssystem zu verbessern. Das geschieht ungewöhnlich schnell und in Form größerer Updates. Bei früheren Betriebssystemen hat Microsoft in der Regel nur Service Packs veröffentlicht, die vor allem eine Sammlung von Patches mit wenigen, meist unternehmenskritischen Verbesserungen darstellten. Die Strategie wurde deutlich verändert. Windows 8.1 verbesserte die Bedienung insbesondere für Maus- und Tastaturnutzer erheblich, wie wir in unserem Test feststellten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Dieselente 11. Mär 2014

Nur lässt sich danach der Windows 8 Produkt-Key nicht eintragen. Windows 8.1 lässt sich...

Grym 11. Feb 2014

Einfach an den linken oder rechten Rand ziehen. Breite ist fast beliebig adjustierbar...

OmegaForce 11. Feb 2014

ääääh dein is wohl genauso, Ich sagte nie das wenn man 8 auf 8.1 updatet der Key nicht...

Grym 10. Feb 2014

Der Desktop wird früher oder später abgeschafft, da braucht man keine Mühe mehr machen...

redmord 10. Feb 2014

öhh.. Doch!? Ab 8.2 werden diese Upgrades auch Kohle kosten. Außerdem wird es keine big...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /