Abo
  • Services:

Build 10586: Das Herbst-Update für Windows 10 ist da

Das erste große Update für Windows 10 wird verteilt: Microsoft aktualisiert das Betriebssystem mit neuen Funktionen für den Edge-Browser, verbesserte Anpassungsoptionen der Oberfläche und Speed Shifting für Skylake-Prozessoren. Zudem ist Windows 10 nun mit älteren Windows-Schlüsseln aktivierbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 10 aktualisiert sich auf die Build-Version 10586.
Windows 10 aktualisiert sich auf die Build-Version 10586. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Microsoft hat mit der Verteilung des ersten großen Updates für Windows 10 begonnen. Der Patch trägt die Versionsnummer 1511 und die Build-Nummer 10586, intern wird die Aktualisierung als Threshold 2 bezeichnet. Das Update ist das erste von mehreren, die Microsoft in den nächsten Monaten und Jahren für Windows 10 ausliefern möchte - ähnlich wie Apple bei iOS und Google bei Android. 2016 folgt beispielsweise Redstone.

Stellenmarkt
  1. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen, Neuss, Dortmund, Mannheim
  2. Bosch Gruppe, Ludwigsburg

Die Installation erfolgt automatisch, kann aber manuell über die Windows-Update-Funktion angestoßen werden. Der Patch für Threshold 2 ist gut 2 GByte groß. Für Systeme, die frisch aufgesetzt werden, hat Microsoft eine neue Version des Media Creation Tools veröffentlicht. Das schlägt basierend auf den Rechnerdaten eine Sprache, Edition und eine 32- oder 64-Bit-Installation vor. Das Build 10586 akzeptiert Schlüssel von Windows 7 und Windows 8/8.1, der während oder nach dem Aufspielen von Windows 10 eingegeben werden kann.

Mehr Überblick und Leistung

Zu den Neuerungen zählen alle, die Microsoft mit der Windows Insider Preview bis hin zum Build 10586 eingeführt hatte: Dazu zählen Verbesserungen beim Edge-Browser, dem Explorer und dem Startmenü. So sind die Titelleisten über die Einstellungen nun einfärbbar, was es einfacher macht, geöffnete Fenster durch ihre Akzentfarbe voreinander zu unterscheiden. Inhalte wie die Eigenen Dateien können auf andere Partitionen oder Ordner als C:\ ausgelagert werden, was für günstige Tablets mit SD-Karte interessant ist.

Auf technischer Seite unterstützt das Build 10586 erstmals Speed Shifting für Skylake-Prozessoren, was deren Leistung und Effizienz steigert. Detachables wie das Surface Pro 4 dürften durch die unabhängig vom Betriebssystem taktenden CPU-Kerne eine etwas längere Akkulaufzeit erreichen.

Neu ist zudem der Compression Store, der bei Speicherknappheit Inhalte im RAM komprimiert, statt sie auf die Festplatte oder SSD auszulagern. Dadurch soll das System weiterhin flott reagieren.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Kusie 19. Nov 2015

Bei mir sieht das so aus: http://www.fuenfrocken.com/misc/explorer.png Keine Ahnung warum...

TarikVaineTree 17. Nov 2015

Exakt die Antwort welche ich mir erhoffte. Ich danke herzlichst. :)

Lala Satalin... 16. Nov 2015

Unter NT5 und 6 ging das nur per Registry-Tweak.

Lala Satalin... 16. Nov 2015

Euer Download war schlichtweg corrupt und um Überlastung der Updateserver zu verhindern...

Lala Satalin... 16. Nov 2015

Auf die SI-Norm scheiße ich, weil die klingt als wäre man besoffen. Kibibyte. Ich kotz...


Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

    •  /