• IT-Karriere:
  • Services:

Build 10586.29: Microsoft zieht Update für Windows 10 Mobile zurück

Gut eine Woche nach der Veröffentlichung des Build 10586.29 von Windows 10 Mobile hat Microsoft die Version offline genommen. Auf vielen Lumia-Smartphones ließ sie sich nicht installieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Lumia 950 XL
Lumia 950 XL (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Microsoft hat das Build 10586.29 von Windows 10 Mobile zurückgezogen und bietet es vorerst nicht mehr an. Das hat der Hersteller im eigenen Supportforum bestätigt. Bei vielen Lumia-Besitzern ließ sich das Update nicht installieren oder nur aufwendig nach einem Hard Reset, also dem Zurücksetzen auf Werkseinstellungen - womit zumeist ein Backup einhergeht.

Stellenmarkt
  1. Comline AG, Dortmund
  2. Arlington Automotives, Oberboihingen

Weitere Probleme des Build 10586.29 sind ein Stopp der Installation bei 0 Prozent Fortschritt oder die Meldung, es sei angeblich zu wenig Speicherplatz vorhanden. Auch auf unserem Lumia 950 XL wollte sich das Build nicht installieren lassen, es wurde schlicht nicht angeboten.

Das Build 10586.29 ist besonders für die Continuum-Funktion interessant, da sie den Edge-Browser deutlich beschleunigt. Mit dem nun wieder aktuellen Build 10586.0 hat der Browser so seine Probleme: Der Seitenaufbau ist langsam und es dauert lange, bis Eingaben wie Scrollen umgesetzt werden - zudem ruckeln auch einfache Webseiten sichtlich. Für Continuum ist ein spezielles Dock notwendig, an das ein Lumia 950 (XL) per USB-C-Kabel angeschlossen wird.

Am Dock werden ein Display und optional Maus sowie Tastatur angeschlossen, das Lumia-Gerät wird so zum Desktoprechner. Anschließend können zumindest Universal-Apps auf dem großen Bildschirm verwendet werden, beispielsweise der Edge, Outlook-Mail oder der Outlook-Kalender.

Künftig möchte Microsoft zusammen mit seinen Partnern weitere Apps für Continuum umsetzen, so können wir Bilder in der Galerie anschauen, sie aber nicht per Lumia Creative Studio auf dem externen Monitor bearbeiten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 194,99€

Friedrich.Thal 16. Dez 2015

Lässt die Schaffenskraft in Redmond schon nach? Unterm Ballmer wäre das nicht passiert...

Lala Satalin... 16. Dez 2015

Lumia 1520, alles gut.

nolonar 16. Dez 2015

Ich glaube das bezog sich auf Edge im Continuum Modus. Die Ruckler sind mir jedenfalls...

derNichtGlaubt 16. Dez 2015

Kopfschüttel !!!

mikehak 16. Dez 2015

Ähm Sorry, Gefährlichsen Monopolisten???? Du sprichst aber nicht etwa von Google...


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

    •  /