Abo
  • IT-Karriere:

Build 10576: Neue Windows-10-Insider-Version verbessert Edge-Browser

Weitere Funktionen für Microsofts Edge: Die Build 10576 der Windows 10 Insider Preview bringt die Unterstützung für Screen-Casting sowie die Cortana-Suche in im Browser geöffneten PDF-Dateien.

Artikel veröffentlicht am ,
Screen-Casting mit dem Edge-Browser
Screen-Casting mit dem Edge-Browser (Bild: Microsoft)

Microsoft hat begonnen, per Fast-Ringe die Build 10576 an Nutzer der Windows 10 Insider Preview zu verteilen. Die neue Version des Betriebssystems erweitert die Fähigkeiten des Edge-Browsers, aktualisiert die Xbox-App und behebt Fehler. Die aktuelle Build-Version dient der Vorbereitung für das geplante, große November-Update von Windows 10.

Stellenmarkt
  1. DE-CIX Management GmbH, Köln
  2. Technische Universität Dresden, Dresden

Neu ist Screen-Casting für den Edge-Browser: Per Miracasting oder einem DLNA-fähigen Gerät können unter anderem Inhalte wie Youtube-Videos, Facebook-Alben oder Musik auf kompatible Endgeräte gespiegelt werden. Eine weitere Funktion ist, in einem im Edge geöffneten PDF Text zu markieren und per Rechtsklick Cortana dazu Informationen suchen zu lassen.

Die überarbeitete Xbox-App befindet sich nach wie vor in der Beta, ermöglicht nun aber das Suchen und Hinzufügen von Facebook-Freunden. Zudem unterstützt die App eine Voice-over-Funktion für die GameDVR genannte Aufzeichnung von Spielevideos und den Kauf sowie die Aktivierung von Xbox-One-Titeln durch Codes unter Windows 10 für die Konsole.

Zu den behobenen Fehlern zählt ein Speicherleck. Für die durch das Upgrade auf die aktuelle Build verloren gegangenen Skype-Kontakte und Nachrichten gibt es einen Workaround. Kurios wirkt der wie gehabt bestehende Fehler, bei dem nach dem Einblenden einer Nachricht im Action Center die Lautstärke von Apps für einige Zeit um drei Viertel reduziert wird.

Zudem hat Microsoft vorerst die Unterstützung des WebM- und des VP9-Containerformats entfernt, letzteres soll aber bald wieder mit einer künftigen Build implementiert werden. Ob das auch für WebM gilt, sagte Microsofts Gabe Aul im Blog-Eintrag nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 58,90€
  2. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  3. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  4. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)

Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /