Abo
  • Services:
Anzeige
Mit einem Bug in der Forensiksoftware die Polizei ärgern.
Mit einem Bug in der Forensiksoftware die Polizei ärgern. (Bild: Simon Yeo/CC-BY 2.0)

Bugs in Encase: Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken

Mit einem Bug in der Forensiksoftware die Polizei ärgern.
Mit einem Bug in der Forensiksoftware die Polizei ärgern. (Bild: Simon Yeo/CC-BY 2.0)

Strafverfolgungsbehörden weltweit nutzen die Forensiksoftware Encase. Doch einige Sicherheitslücken in der Software können zu einem Absturz der Software führen - oder sogar zur Codeausführung missbraucht werden.
Von Hauke Gierow

Eine von zahlreichen Polizeidienststellen, Unternehmen und Sicherheitsbehörden eingesetzte Forensiksoftware weist laut einer Analyse der Sicherheitsfirma SEC Consult aus Wien mehrere Schwachstellen auf, mit denen ein Crash des Programms oder sogar die Ausführung von Code provoziert werden können soll. Der Hersteller reagierte auf die Offenlegung der Sicherheitsforscher nur zögerlich - nicht das erste Mal.

Anzeige

Mit der Software Encase können Ermittlungsbehörden genaue forensische Analysen von Festplatten erstellen. Die gefundenen Fehler sind sowohl in der kostenfreien Version Encase 7 als auch in der kostenpflichtigen Pro-Version zu finden. Encase soll nicht nur bei der Analyse von Daten helfen, die Macher werben auch mit einer Entschlüsselungsfunktion für Lösungen wie Dell Data Protection und McAfee. Und mit Tableau Password Recovery soll es auch möglich sein, Passwörter von den Datenträgern auszulesen.

Die verschiedenen Sicherheitslücken gefunden hat der Sicherheitsforscher Wolfgang Ettlinger. Einerseits lässt sich die Software mit speziell präparierten Partitionen gezielt zum Absturz bringen, andererseits soll es nach Angaben des Security Reports sogar möglich sein, mit einer manipulierten Partition im Linux-Dateisystemformat ReiserFS einen Buffer Overflow zu nutzen, um vom Angreifer kontrollierten Code zur Ausführung zu bringen.

Programm kann gezielt zum Absturz gebracht werden

Mit der ersten gefundenen Sicherheitslücke kann das Forensikwerkzeug durch Nutzung bestimmter Parameter gezielt zum Absturz gebracht werden. Das ist mit Partitionen in verschiedenen Formaten möglich, etwa Ext3, Iso9660, ReiserFS und durch eine manipulierte Partitionstabelle (GPT). Die Partitionen sind nach Angaben von Johannes Greil, der bei SEC Consult die interne Recherche-Abteilung Vulnerability Lab leitet, komplett funktionsfähig. Kriminelle, die eine Analyse ihrer Daten durch das Tool verhindern wollen, könnten also eine entsprechende Partition auf ihrem Laptop einrichten oder USB-Sticks präparieren. Um die Daten auszuwerten, müsste dann eine andere Forensiksoftware eingesetzt werden.

Der Fehler geht aber offenbar über einen reinen Crash der Applikation hinaus: Wird bei einer Ext-3-Partition der Wert für die Inode-Struktur des Dateisystems auf 0xFFFF gesetzt, kann Encase Forensic Imager über den eigentlich reservierten Speicherbereich (VirtualAlloc) hinaus schreiben. Möglicherweise ließe sich hieraus ein Exploit bauen, der die Ausführung von Code ermöglicht.

Auch bei CD- oder DVD-Images im ISO9660-Format können Dateinamen mit einer bestimmten Länge dazu führen, dass die Applikation abstürzt, aber noch Speicher über den eigentlich zugewiesenen Bereich ausliest.

Mit ReiserFS in den Heap-Speicher schreiben 

eye home zur Startseite
x2k 07. Dez 2016

Es lässt sich vermutlich prima nutzen um seine daten vor neugirigen forensikern zu...

EWCH 06. Dez 2016

Nein, normalerweise wird nur ein Dump der Festplatte mit Encase untersucht. Die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  2. Heraeus infosystems GmbH, Hanau oder Singapur
  3. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  4. DATAGROUP Köln GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Normalpreis 250€)
  2. für 699€ statt 799€
  3. für 44,99€ statt 60,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Teure Lederhülle für iPhone X deckt Mikrofon ab

  2. Notruf

    Siri ruft unnötig die Feuerwehr

  3. Netzneutralität

    US-Behörde FCC will Internetprovidern alles erlauben

  4. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  5. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  6. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  7. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  8. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  9. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  10. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

  1. Re: Wer hat den Spaten

    DeathMD | 08:40

  2. Re: Solche Lootboxen gibt es doch schon ewig....

    sodom1234 | 08:40

  3. Re: Kaum einer will Glasfaser

    PearNotApple | 08:40

  4. Re: Generelles Problem

    bulliwulli | 08:39

  5. Re: Tesla rasiert alle weg

    Gamma Ray Burst | 08:37


  1. 07:41

  2. 07:30

  3. 07:12

  4. 17:45

  5. 17:20

  6. 17:06

  7. 16:21

  8. 15:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel