• IT-Karriere:
  • Services:

Bugs in Encase: Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken

Strafverfolgungsbehörden weltweit nutzen die Forensiksoftware Encase. Doch einige Sicherheitslücken in der Software können zu einem Absturz der Software führen - oder sogar zur Codeausführung missbraucht werden.

Artikel von veröffentlicht am
Mit einem Bug in der Forensiksoftware die Polizei ärgern.
Mit einem Bug in der Forensiksoftware die Polizei ärgern. (Bild: Simon Yeo/CC-BY 2.0)

Eine von zahlreichen Polizeidienststellen, Unternehmen und Sicherheitsbehörden eingesetzte Forensiksoftware weist laut einer Analyse der Sicherheitsfirma SEC Consult aus Wien mehrere Schwachstellen auf, mit denen ein Crash des Programms oder sogar die Ausführung von Code provoziert werden können soll. Der Hersteller reagierte auf die Offenlegung der Sicherheitsforscher nur zögerlich - nicht das erste Mal.

Inhalt:
  1. Bugs in Encase: Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Mit ReiserFS in den Heap-Speicher schreiben

Mit der Software Encase können Ermittlungsbehörden genaue forensische Analysen von Festplatten erstellen. Die gefundenen Fehler sind sowohl in der kostenfreien Version Encase 7 als auch in der kostenpflichtigen Pro-Version zu finden. Encase soll nicht nur bei der Analyse von Daten helfen, die Macher werben auch mit einer Entschlüsselungsfunktion für Lösungen wie Dell Data Protection und McAfee. Und mit Tableau Password Recovery soll es auch möglich sein, Passwörter von den Datenträgern auszulesen.

Die verschiedenen Sicherheitslücken gefunden hat der Sicherheitsforscher Wolfgang Ettlinger. Einerseits lässt sich die Software mit speziell präparierten Partitionen gezielt zum Absturz bringen, andererseits soll es nach Angaben des Security Reports sogar möglich sein, mit einer manipulierten Partition im Linux-Dateisystemformat ReiserFS einen Buffer Overflow zu nutzen, um vom Angreifer kontrollierten Code zur Ausführung zu bringen.

Programm kann gezielt zum Absturz gebracht werden

Mit der ersten gefundenen Sicherheitslücke kann das Forensikwerkzeug durch Nutzung bestimmter Parameter gezielt zum Absturz gebracht werden. Das ist mit Partitionen in verschiedenen Formaten möglich, etwa Ext3, Iso9660, ReiserFS und durch eine manipulierte Partitionstabelle (GPT). Die Partitionen sind nach Angaben von Johannes Greil, der bei SEC Consult die interne Recherche-Abteilung Vulnerability Lab leitet, komplett funktionsfähig. Kriminelle, die eine Analyse ihrer Daten durch das Tool verhindern wollen, könnten also eine entsprechende Partition auf ihrem Laptop einrichten oder USB-Sticks präparieren. Um die Daten auszuwerten, müsste dann eine andere Forensiksoftware eingesetzt werden.

Stellenmarkt
  1. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  2. Bundeskriminalamt, Meckenheim

Der Fehler geht aber offenbar über einen reinen Crash der Applikation hinaus: Wird bei einer Ext-3-Partition der Wert für die Inode-Struktur des Dateisystems auf 0xFFFF gesetzt, kann Encase Forensic Imager über den eigentlich reservierten Speicherbereich (VirtualAlloc) hinaus schreiben. Möglicherweise ließe sich hieraus ein Exploit bauen, der die Ausführung von Code ermöglicht.

Auch bei CD- oder DVD-Images im ISO9660-Format können Dateinamen mit einer bestimmten Länge dazu führen, dass die Applikation abstürzt, aber noch Speicher über den eigentlich zugewiesenen Bereich ausliest.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Mit ReiserFS in den Heap-Speicher schreiben 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 20,49€
  3. (-70%) 5,99€

x2k 07. Dez 2016

Es lässt sich vermutlich prima nutzen um seine daten vor neugirigen forensikern zu...

EWCH 06. Dez 2016

Nein, normalerweise wird nur ein Dump der Festplatte mit Encase untersucht. Die...


Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    •  /